Hinterlasse einen Kommentar

Christin Stark “Rosenfeuer” erscheint am 1.6. | Single “Komm komm” bereits erhältlich

Christin_Stark_Komm_Komm_SinglecoverZwei lange Jahre ist es bereits her, dass Christin Stark mit ihrem Album „Hier“ ihren Einstand beim legendären Ariola-Label feierte. Mit dem von Matthias Reim produzierten Longplayer erfüllte sich die Sängerin nicht nur einen absoluten Herzenswunsch, er bescherte ihr auch die allererste Notierung in den Offiziellen Deutschen Charts. Mit „Rosenfeuer“ erscheint nun am 1. Juni 2018 der mit Spannung erwartete Nachfolger des 28-jährigen Schlagerstars. Mit „Komm, Komm“ liegt ab sofort die erste Vorabsingle aus dem zwölf Lieder umfassenden zweiten Christin-Stark-Albums vor. Produziert wurde die hocheingängige Uptempo-Hymne wie das gesamte Album einmal mehr von Matthias Reim. „Er hat es geschafft, meinen Ideen und künstlerischen Fähigkeiten einen starken, eigenständigen Klang zu geben“, schwärmt die Sängerin über die Aufnahmen. „Wenn einer Gefühle in Produktionen verwandeln kann, dann er.“

Und die Gefühle stehen bei „Komm, Komm“ unmissverständlich auf Extrem-Sehnsucht. Der Song erzählt von einer Situation, die wohl jeder schon einmal erlebt hat: die zufällige Begegnung mit einem Menschen und der plötzliche, unstillbare Wunsch, diese Sehnsucht leben zu können – eine Romanze im Hier und Jetzt und das gegenseitige Verlangen füreinander. Oder in den beschwörenden Worten von Christin Stark: „Diese Nacht darf nicht verglühn‘, ohne dass wir uns berühren“.

Schnell geklärt sind derweil Herkunft und Bedeutung des Albumtitels. „Der Name ‚Rosenfeuer‘ stammt von einem Freund“, erklärt Christin. „In der Entstehungsphase des Albums sah er mich an und sagte: ‚In deinen Augen brennt ein Rosenfeuer‘. Ab diesem Moment wusste ich, wie ich mein Album nennen werde.“ Neben Matthias Reim standen der sympathischen Sängerin u.a. Hans-Joachim Horn-Bernges (Howard Carpendale, Helene Fischer, Andrea Berg, Nino de Angelo, Michelle), Justin Balk (Udo Lindenberg etc.),  Amadeus Crotti (Matthias Reim, Tom Jones u.a.) und Felix Gauder (Vanessa May, Fantasy, Maite Kelly etc.) in puncto Songwriting zur Seite.

Text und Bild: MCS

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

"Lions Head" wird Juror bei "X Factor": die Musik-Entertainment-Show ab 27. August exklusiv bei Sky 1

Sky Sido_Iggy_234_© SkyAndré RüsselAls Kind sang er an der weltweit bekannten Metropolitan Opera in New York mit Stars wie Luciano Pavarotti und Placido Domingo. Dann wurde er als „Lions Head“ und Hits wie „True Love“ und „When I Wake Up“ zum Chart-Stürmer. Ab 27. August sitzt Iggy Uriarte neben Rapper Sido in der hochkarätigen „X Factor“-Jury und sucht die talentiertesten Musiker Deutschlands.

Der gebürtige New Yorker und Wahl-Münchner freut sich schon auf seine neue Aufgabe: „X Factor ist ein weltweites Erfolgsformat und hat so viele herausragende Künstler wie Leona Lewis oder Olly Murs hervorgebracht, die mich schon immer inspirierten. Ich freue mich schon sehr darauf, ab Sommer ebenso großartige Musiker auch in Deutschland zu finden. „

Exklusiv auf Sky 1 können Sky Kunden ab 27. August Sido, und Iggy auf der Suche nach den Musiktalenten von Morgen begleiten. Und bis dahin bleibt es spannend, denn zwei Juryplätze sind noch frei. Weitere Informationen zur Show unter http://www.sky.de/xfactor

Bei „X Factor“ treten die talentiertesten Musiker Deutschlands in vier Kategorien gegeneinander an und versuchen die prominente Jury und das Publikum von sich zu überzeugen. Dabei erhalten nicht nur weibliche und männliche Solokünstler jeder Altersgruppe, sondern auch Duette und Bands die Chance auf eine musikalische Karriere. Die Kandidaten müssen das gewisse Etwas haben – den X Factor. Auch die Jury stellt sich einer besonderen Herausforderung: Die Juroren, allesamt erfahrene Profis aus dem Musikgeschäft, werden im Verlauf der Show zu Mentoren der Kandidaten und kämpfen für ihre Favoriten. Damit treten auch die Jurymitglieder untereinander in einen Wettbewerb. Die Musikprofis verhelfen mit ihrem Know-how den Kandidaten zum perfekten Auftritt, treffen mit ihnen künstlerische Entscheidungen und kämpfen darum, dass ihr Act die Show im großen Finale gewinnt.


Bild: obs/Sky Deutschland/André Rüssel, Text: Sky Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

Motorsport in der grünen Hölle: NITRO überträgt 24 Stunden Rennen vom Nürburgring | #24hNBR

8929029_f80782a28415ab8d4bbc1188fa292a43_1280re0Die 24 H vom Nürburgring – das größte Autorennen der Welt – findet am Wochenende des 12. auf 13. Mai 2018 statt. Und Motorsport-Fans können beim RTL-Sender NITRO voll auf ihre Kosten kommen.
In einem ziemlich einzigartigen TV-Marathon ist der der Sender vom Samstag, 12. Mai um 14.45 Uhr, bis am Sonntag um 16.15 Uhr nonstop live dabei, wenn die Fahrer ihre Runden in der grünen Hölle des Nürburgrings drehen.

Das 24 Stunden Rennen wird auf der längsten Rennstrecke der Welt ausgetragen. Über 500 Piloten und 160 Fahrzeuge gehen an den Start und werden vor einer unglaublichen Zuschauer-Kulisse von 200.000 Menschen Gas geben.

Wer nicht die Übersicht verlieren will, kann sich an dieser Übersicht des Programms orientieren.

Do., 26.04.          23.15 bis 0.15 Uhr            Zusammenfassung: Qualifying I

Do., 10.05.          23.15 bis 0.00 Uhr            Live: Qualifying II

Fr., 11.05.            17.00 bis 18.30 Uhr         Zusammenfassung: 24h Classics bzw. „Detlef wird Rennfahrer: Detlefs erstes Rennen“

Fr., 11.05.            18.30 bis 20.15 Uhr         Live: Qualifying Top 30

Sa., 12.05.           08.35 bis 13.50 Uhr         Wiederholung der sechs Folgen „Detlef wird Rennfahrer“

Sa., 12.05.           13.50 bis 14.45 Uhr         Dokumentation: „Die 24 Stunden vom Nürburgring – Das größte Autorennen der Welt“

Sa., 12.05.           14.45 Uhr                            Beginn der Live-Übertragung

So., 13.05.           16.15 Uhr                            Ende der Live-Übertragung

Wer auf den Social Media Kanälen dabei sein will, nutzt im Idealfall die offiziellen Hashtags:
#24hNBR | #24hNITRO | #24hClassic

Bild: RTL Mediagroup


Hinterlasse einen Kommentar

Greatest Royal Rumble: WWE sendet aus Saudi Arabien | #wwegrr

greatest-royal-rumble

Beim jährlichen Royal Rumble der WWE können die Zuschauer 30 Wrestler im Ring erleben, deren Ziel es ist, die Konkurrenten über das oberste Seil aus dem Ring zu werfen und so zu gewinnen. Wer dabei noch locker die Übersicht behält, dem wurden in der Vergangenheit schon einmal bei diversen Gelegenheiten, unter anderem im Rahmen der Rampage Tour, München, in den 90er Jahren, 40-Man-Battle-Royals geboten.

 

Noch voller wird es aber am 27. April 2018, wenn die WWE den “Greatest Royal Rumble” in Saudi Arabien ausrichtet. 50 Wrestler werden dort in den Ring steigen und versuchen, sich den Sieg in der größten Battle Royal der WWE-Geschichte zu sichern.

Aber auch abseits der Battle Royal gibt es hochkarätige Begegnungen:
Brock Lesnar, der seinen Vertrag mit der WWE noch um einige Zeit verlängerte, wird seinen Universal Championship in einem “Steel Cage” gegen Roman Reigns aufs Spiel setzen. Außerdem wird der Undertaker in einem „Sarg-Match“ gegen Chris Jericho antreten. Der machte Anfang des Jahres noch Schlagzeilen mit seinem spektakulären Auftritt bei WrestleKingdom in Japan und scheint derzeit ein heißer Kandidat für die ganz großen Auftritte in der Wrestlingwelt zu sein.

Weitere Matches:
Intercontinental Championship: Miz vs Finn Balor vs Seth Rollins vs Samoa Joe
John Cena vs Triple H
RAW Tag Team Championship: The Bar vs Sieger aus “Revival vs Matt Hardy/Bray Wyatt”

Insgesamt soll es 6 Titelkämpfe an diesem Abend geben. Wir gehen davon aus, dass es sich hierbei ausschließlich um die Titel der Männer geht und Frauen in Saudi Arabien nicht in den Ring steigen werden.

Wer sich für WrestleMania 34 den kostenlosen Probemonat des WWE Networks sicherte, sollte noch ausreichend Laufzeit haben, um diese Veranstaltung um 17 Uhr deutscher Zeit verfolgen zu können. Reguläre Kunden des Networks werden diesen Termin ohnehin auf dem Schirm haben.

Bild: WWE

Hinterlasse einen Kommentar

Shades of Blue: Serien-Aus nach Staffel 3

89259Jennifer Lopez ist nicht nur die Hauptdarstellerin, sondern fungiert gleichzeitig auch als Produzentin der Serie “Shades of Blue”. So viel Strahlkraft geht von dem Star aber offenbar nicht mehr aus, denn mit den Geschichten um korrupte Polizisten ist ab der 3. Staffel Schluss.

Lopez spricht von einem “poetischen Handlungsbogen” der über drei Staffeln zurechtgelegt wurde und somit von einem passenden Ende für die Serie. Die Rolle der Polizistin Harlee Santos habe sie persönlich als Menschen stärker gemacht und werde sie ein Leben lang begleiten.
Blumige Worte für eine Serie, die uns nicht wirklich vom Hocker gerissen hat. Die erste Staffel haben wir noch tapfer durchgezogen und waren vom Cliffhanger am Ende positiv überrascht. Sollte “Shades of Blue” nun so richtig Fahrt aufnehmen?
Nach der ersten Folge der zweiten Staffel haben wir es dann aufgegeben und die Serie aus unserer Watchlist entfernt.
Scheinbar haben nicht nur wir so gedacht und das Ende vom Lied ist nun die Absetzung: 10 Folgen wird es noch Zeit geben, in der dritten Staffel die Geschichte abzuschließen.
Vermisst werden wird die Serie wohl eher nicht.

Bild: NBC