Hinterlasse einen Kommentar

Antwort bekommen: ZDF regelt „Fernsehgarten-Betrug“

Seitdem wir am Montag über den „Betrug“ während eines Gewinnspiels im ZDF-Fernsehgarten berichteten [hier nachzulesen], bemühten wir uns um Aufklärung seitens des Senders. Auf verschiedenen Kanälen haben wir immer wieder versucht ein Statement zu bekommen und wunderten uns, dass es so lange dauern sollte, ein offensichtliches Fehlurteil im Gewinnspiel um ein Auto im Wert von 40.000 Euro aufzuklären.

Heute Morgen haben wir dann über Twitter die folgenden Antworten bekommen:

In unserer Anfrage über Twitter schrieben wir auch, dass dieses Schweigen nicht unbedingt das Vertrauen in die öffentlich-rechtlichen Sender stärken würde. Dies ist derzeit ja immer wieder ein aktuelles Thema, herbeigeführt aus der politisch rechtsextremen Richtung, welche die Medien im allgemeinen, ganz speziell aber ARD und ZDF, gern als „Lügenpresse“ bezeichnen. Und natürlich wäre dann so ein offensichtlicher Fall Wasser auf den Mühlen derjeniger, die diesbezüglich die Stimmung weiter beeinflussen wollen.
Auf diese Weise könnte ein harmloses Gewinnspiel in einer Unterhaltungssendung schon mal zu einem politischen Drama werden.

Es ist gut, dass das ZDF nun endlich reagiert hat. Daraus können wir lernen, dass die Mühlen beim Sender zwar manchmal etwas langsam mahlen, aber sie mahlen. Und der Gewinn wurde ja offenbar schon viel früher der rechtmäßigen Person zugesprochen.

An dieser Stelle möchten wir uns auch bei dem ZDF bedanken, dass wir unsere Antwort dann doch noch erhalten haben, wünschen dem Team vom Fernsehgarten bei der nächsten Ausgabe ein glücklicheres Händchen und der Gewinnerin des Autos stets eine gute Fahrt und gesunde Heimkehr.

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

«Cluttered and Crowded» Harte Töne von schweizerisch-amerikanischer Metal-Band „GRACCHUS“

Warum kompliziert, wenn‘s doch auch einfacher ginge?
Warum nicht einfach auf Altbewährtes setzen? Und muss denn der Lead-Gitarrist wirklich aus den USA importiert werden?

EP-Cover-Gracchus-Original.pngDer von der schweizerisch-amerikanischen Band GRACCHUS eingeschlagene Weg ist ungewöhnlich und geprägt von der geteilten Leidenschaft ihrer vier Mitglieder für Melodien, Harmonien und Rhythmen. Dies geht auch aus ihrer EP «Cluttered and Crowded» hervor. Wuchtig, dynamisch, vielschichtig und präzise präsentieren sich die teils komplett selbst-, teils gemeinsam mit dem jungen Schweizer Tontechniker und Freund der Band, Andri Urfer, aufgenommenen fünf Songs. Während dem Black Sabbath Cover „Into The Void” mit einem Augenzwinkern der GRACCHUS-Stempel aufgedrückt worden ist, kommen in den eigenen Liedern Gefühle der Wut, Zerrissenheit und Selbstzweifel zum Ausdruck. Dabei ist es den vier Männern ein Anliegen, ihre Zuhörer zu inspirieren und wachzurütteln, ihnen Trost zu spenden und Mut zu verleihen. Den eigenen Mut stellen die Musiker indes nicht zuletzt dadurch unter Beweis, dass sie sich auf ihrer EP mit einer Liveaufnahme von «Not Your Enemy» roh und brutal ehrlich der Öffentlichkeit stellen.

Bernhard Schnellmann (voc, git) studierte in Los Angeles Musik und kehrte stark geprägt von US-Acts wie Metallica, Pantera und Avenged Sevenfold in seine Schweizer Heimat zurück, um dort seine eigene Band zu gründen. Dabei war (und ist) ihm die Aufrichtigkeit seiner Musik das größte Anliegen – kein Glamour, kein Schnickschnack, bloß ehrlicher, wuchtiger Sound.

EP TRACKLIST:
1. Rotting
2. Change The Track
3. Carnival
4. Into The Void (Black Sabbath Cover)
5. Not Your Enemy (live at TaK)

Mit diesem Ideal vor Augen und einer Kurzgeschichte von Kafka im Hinterkopf rief er im Jahre 2015 zusammen mit seinem früheren Bandkollegen Allan Murphy GRACCHUS ins Leben. Allan, ein singender, unglaublich talentierter Schlagzeuger bereichert den Sound von GRACCHUS sowohl harmonisch als auch rhythmisch. Die von Bernhard noch in den USA aufgenommenen Demos fanden sehr bald ihren Weg zu Marcel Bütikofer – und überzeugten ihn sofort, sodass der Mann mit der gewinnenden Bühnenpräsenz seither als Bassist von GRACCHUS die Luft in Schwingungen versetzt. Als viertes festes Bandmitglied von GRACCHUS wurde im Sommer 2017 der US-Amerikaner Jeff Elrose verpflichtet. Der aus New Jersey stammende Gitarrist und Bernhard hatten sich während ihres gemeinsamen Studiums in Hollywood kennengelernt und schon dort ihre musikalische und menschliche Kompatibilität festgestellt.

Mit ihrer EP «Cluttered and Crowded», die am 28. September erscheint, zeigen GRACCHUS, dass sich der kompliziertere Weg manchmal zu gehen lohnt.

Text, Bild: MCS

Hinterlasse einen Kommentar

Michael Patrick Kelly: Paddy ist der Neue in der TVOG-Jury

TVOG2018_1410420.JPG

Die TVOG-Coaches in diesem Jahr: Michael Patrick Kelly, Michi und Smudo von „Fanta 4“, Mark Forster und Yvonne Catterfeld

Michael Patrick Kelly ist der Neue in der Jury von „The Voice of Germany“. Auch wenn es uns wirklich schwerfällt, aus „Paddy“ plötzlich einen Doppelnamen zu machen.

Bevor es am 18. Oktober mit der neuen Staffel von „TVOG“ losgeht, äußerten sich vor kurzem bereits die anderen Coaches zu ihren neuen Kollegen.
Yvonne Catterfeld beispielsweise lernte „Paddy“ erst unmittelbar vor der ersten Aufzeichnung der Blind Audition kennen. Ihr erster Eindruck scheint aber ziemlich positiv zu sein:

 Es macht sehr viel Spaß, ihm zuzusehen und zuzuhören, auch wenn er die Bühne für sich – im wahrsten Sinne des Wortes – einnimmt. Und ich mag, dass er hinter der Bühne sehr geerdet, nahbar und bescheiden ist. Dann ist er ganz anders als im ‚Coach-Fight‘. Aber er darf das. Er ist, glaube ich, mit Abstand der erfolgreichste und erfahrenste Künstler von uns!?
Yvonne Catterfeld

Mark Forster, der mit dem zweitjüngsten Kelly-Sohn bereits bei „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“, übrigens auch eine Talpa-Produktion, teilnahm, spricht sogar von einem echten Freund, wenn er von dem Iren spricht. Ein unglaublicher Künstler, Mensch und eine Bereicherung für die Show wäre er auch.

Etwas distanzierter, aber nicht weniger respektvoll, ist da die Meinung der „Fanta 2“ Michi und Smudo:

Wir kennen Paddy natürlich aus den 90ern. Da sind wir uns immer wieder als Kollegen hinter der Bühne begegnet, aber mehr als ‚Hallo‘ war da nie drin. Es ist toll, ihn im Rahmen von ‚The Voice of Germany‘ näher kennenzulernen. Michael Patrick hat ein erstaunliches, fast enzyklopädienhaftes Musikwissen, was ihn als Konkurrent natürlich gefährlich macht. Aber er hat auch Sportsgeist. Das macht ihn zu einem tollen Mitspieler.
Michi & Smudo

Für den Neuen ist das technische Können allein nicht entscheidend. Vielmehr möchte er darauf achten, dass die Stimme ihn auch wirklich berührt. Michael Patrick Kelly suche nach herausragenden Personalities, die mit ihrer Seele singen.
Gut, dass er nicht vom „Gesamtpaket“ gesprochen hat. Das wäre dann nämlich eher die typische DSDS-Ausrede, um instagramfreundliche Kandidaten weiter zu lassen, die eigentlich gar nicht singen können.

Bild: SAT.1, ProSieben, Andre Kowalski

Hinterlasse einen Kommentar

WWE Hell in a Cell: EX-CHAMPION kehrt völlig überraschend zurück und löst Chaos aus

Brock Lesnar zurück in WWE Hell in a Cell

Spoiler: Ex-Champion kehrt überraschend zur WWE zurück

In der Nacht von Sonntag auf Montag fand die WWE Veranstaltung „Hell in a Cell“ statt. Im letzten Kamp des Abends sollten sich Braun Strowman als Herausforderer und Roman Reigns als Universal Champion im Käfig gegenüberstehen und den Titel unter sich ausmachen.

Außerhalb des Käfigs wurde den beiden aber schon die Show gestohlen, als die Kollegen Seth Rollins, Dean Ambrose, Drew McIntyre und Dolph Ziggler auf die Konstruktion kletterten und sich sogar von halber Höhe durch Kommentatoren-Tische fallen ließen.

Unmittelbar danach ertönte dann die Musik von Brock Lesnar!

Brock Lesnar zurück in WWE Hell in a Cell2.png

Mit dem Ex-Champion hatte nun wirklich niemand gerechnet!
Nachdem er einen Vertrag bei der UFC unterschrieb und dort demnächst einen Kampf bestreitet, verlor er planmäßig den Titel an Roman Reigns und wurde vorerst nicht mehr im Wrestling-Ring erwartet.
Lesnar trat die Tür des Käfigs ein, verpasste den am Boden liegenden Kontrahenten jeweils einen „F5“, schlug kurz auf sie ein und verließ dann die Arena wieder.
Der „Gast-Ringrichter“ Mick Foley wurde währenddessen außerhalb des Käfigs vom Lesnar-Manager Paul Heymann mit Pfefferspray außer Gefecht gesetzt.

Der Titelkampf endete mit einem Abbruch und hinterlässt bei den Wrestling-Fans eigentlich nur Fragezeichen. Es würde eigentlich nur Sinn machen, wenn Lesnar, Strowman und Reigns einen Dreikampf um den Titel bei der nächsten WWE Veranstaltung bestreiten würden.
Aber sollte der sich nicht eigentlich lieber auf seinen Kampf bei der UFC vorbereiten?

Unnötige Aktion im Kampf von Randy Orton vs Jeff Hardy
Während sein Bruder Matt Hardy etwa 24 Stunden vorher seine Karriere aus gesundheitlichen Gründen beenden musste, trat Jeff Hardy ebenfalls im Käfig gegen seinen Gegner Randy Orton an.
Der steckte einen Schraubendreher durch die Ohrtunnel von Jeff Hardy und drehte diese mehrfach auf. Natürlich war die Aktion geplant und wurde entsprechend von den Kameras in Großaufnahme gezeigt.
Unnötig bleibt es dennoch, denn wirklich schön anzusehen war das nun wirklich nicht!

Die weiteren Ergebnisse von „Hell in a Cell“

Randy Orton besiegte Jeff Hardy.
Becky Lynch gewann den Smackdown-Womens Titel von Charlotte Flair.
Ziggler & McIntyre verteidigten den RAW-Tag Team Titel gegen Rollins & Ambrose.
AJ Styles konnte durch eine falsche Entscheidung des Ringrichters Samoa Joe besiegen.
The MIZ und seine Ehefrau Maryse konnten einen unfairen Sieg gegen Daniel Bryan und seine Ehefrau Brie Bella verbuchen.
Ronda Rousey verteidigte den RAW-Womens Titel gegen Alexa Bliss.

Bereits in der Kick Off Show konnten The New Day ihren Smackdown-Tag Team Titel gegen Rusev & English verteidigen.

Bilder: WWE Network Screenshots

 

Ein Kommentar

ZDF-Fernsehgarten: Erst betrügen, dann Beweise aus dem Internet entfernen?

Zu diesem Artikel gibt es neue Informationen, die Sie nachlesen können,
wenn Sie «HIER» klicken!


zdf fernsehgarten spiel betrug video mediathek nadine julian auto.png
Nachdem die Moderatorin im ZDF-Fernsehgarten offenbar ein Auto im Wert von 40.000 Euro der falschen Gewinnspiel-Teilnehmerin zugestand, steht Andrea Kiewel und der Sender stark in der Kritik. Nach der Ankündigung dies noch einmal zu überprüfen, entfernte man vorsorglich die Beweise aus dem Internet…

Manipulation im Gewinnspiel des ZDF-Fernsehgarten?
Im ZDF-Fernsehgarten konnten eine Kandidatin aus dem Publikum, sowie eine Zuschauerin am Telefon, vertreten durch einen Gast im Publikum, um ein Auto im Wert von 40.000 Euro spielen.
Aus einem Zylinder sollte ein Seil mit Knoten gezogen werden. Dabei durfte der, auf dem Zylinder liegende, Ball nicht runterfallen.
Live-Zuschauer an den TV-Geräten wollen da schon eine mangelnde Neutralität der Moderatorin festgestellt haben. Demnach soll sie lediglich die Publikums-Kandidatin Nadine angefeuert haben.

Am Ende des Spiels entschied Kiewel dann auf „Unentschieden“. Auch hier waren die TV-Zuschauer sich sicher, dass Julian, die Vertretung der Teilnehmerin am Telefon, mit 9:6 Punkten gewonnen haben müsste.

Nun sollte also eine Schätzfrage das Spiel entscheiden. „Wie viele Küstenkilometer hat Deutschland?“ hieß die Frage. Innerhalb der vorgegebenen Zeit schrieb Julian „8800 Kilometer“ auf die Tafel. Kandidatin Nadine hingegen gar nichts.

An dieser Stelle hätte das Spiel spätestens entschieden sein MÜSSEN!

Stattdessen startete Moderatorin Andrea Kiewel einen neuen Countdown und forderte Nadine auf, einfach irgendwas zu schreiben.
Mit der Angabe „200“ war sie dann näher an die korrekte Antwort „2389“ , gewann das Spiel und das Auto im Wert von 40.000 Euro.

Das ZDF kündigt „Überprüfung“ an, entfernt aber das Beweismaterial aus dem Internet
Die Zuschauer ließen die Sache nicht auf sich beruhen und beschwerten sich massiv auf der Facebook-Seite des Senders. Unter diesem öffentlichen Druck reagierte das ZDF und kündigte eine „Überprüfung“ des Spiels an.
Hierfür entfernte man aber das Beweismaterial aus dem Internet. Wie der obige Screenshot zeigt, ist die Ausgabe vom ZDF-Fernsehgarten in der Mediathek nicht mehr verfügbar.

Diese Entscheidung macht schlichtweg keinen Sinn. Warum wird den Gebührenzahlern damit die Möglichkeit genommen, sich selbst ein Bild vom möglichen Betrug an einer Kandidatin ein Bild zu machen?
Im Internet wimmelt es nur von Clips, in denen Call-In Sender die Zuschauer um einen möglichen Gewinn betrügen. Aber ein Sender, der fast ausschließlich von seinen Zuschauern (…und denen, die ihn fast nie einschalten) finanziert wird, der nimmt eine solche Sendung einfach offline.
Bei so einem Verhalten wundert es wohl nicht, dass das Vertrauen in die öffentlich-rechtlichen Sender immer weiter schwindet. Und so sollte es einfach nicht sein.
In dieses Bild passt auch, dass nach fast 24 Stunden immer noch keine Entscheidung öffentlich bekannt gegeben wurde.
Dagegen funktioniert ja der Video-Schiedsrichter in der Fußball-Bundesliga ja schon perfekt.

Update!
Nach Veröffentlichung des Artikels wurde uns ein Screenshot der ZDF-Sendung zugeschickt. Wenn man auf die Länge des rausgezogenen Seils am Boden schaut, reicht das eigentlich schon zur Beurteilung der Situation. 

ZDF Fernsehgarten Betrug.jpg

 

Bilder: ZDF Screenshots