4 Kommentare

Einschaltquoten im Keller – #Newtopia stürzt ab

Die Pioniere von #Newtopia sollten zwar, laut Arbeitstitel, eine neue Gesellschaft aufbauen, der eigentliche Auftrag aber war, für SAT1 den 19-Uhr-Slot erfolgreich zu gestalten. Wenn man sich die Entwicklung der Einschaltquoten anschaut, kann man sagen, dass diese Mission gescheitert ist.
Das ist tragisch, denn auch als Zuschauer hatte man große Hoffnungen in das neue Format gesetzt.

In der vergangenen Woche wurden die Tiefstwerte gleich zwei mal unterboten. In der Übersicht seht ihr die Gesamtwerte und direkt dahinter die Werte der Zielgruppe (14-49jährige).

  • Dienstag: 1.34 Mio., 6.0% // 0.62 Mio., 8.9%
  • Mittwoch: 1.20 Mio., 5.6% // 0.53 Mio., 8.0%
  • Donnerstag: 1.11 Mio., 5.2% // 0.45 Mio., 6.8%
  • Freitag: 1.02 Mio., 5.0% // 0.41 Mio., 6.7%

Von SAT1 wurden zweistellige Werte angestrebt. 2-4% darunter, in der normalen Denkweise ist das doch nicht viel Unterschied? Wer sich aber näher mit Einschaltquoten beschäftigt, der weiß, dass dazwischen kleine Welten liegen.
Zudem ist es ungewöhnlich, dass in dieser Jahreszeit die festen Stammzuschauer nicht mehr ausreichen, um ein paar Prozentpunkte mehr einzufahren.

Die Gründe, dass die Zuschauer abschalten, sind vielseitig. Den offensichtlichen Anfang machen planlose Pioniere, die sich vor Entscheidungen drücken, von den deutschen Gesetzen und der Produktion ausgebremst werden und lieber in großen Gruppen in der Rauchecke rumgammeln, anstatt etwas sinnvolles mit ihrer Zeit anzufangen. Diese Entwicklung wird noch weiter vorangetrieben, indem man anstelle von Machern nur noch Schwätzer und Selbstdarsteller als Teilnehmer gewinnt.

Die Produktionsfirma Talpa hat zwar das große Glück mit “The Voice of Germany” eine hervorragende Castingshow, oder mit “Sing meinen Song” ein tolles Musik-Format zu produzieren, aber mit 24/7-Reality-TV haben sie keinerlei Erfahrung. Nach drei Monaten sollte diese Lernphase aber auch vorbei sein. Auf viele Zuschauerwünsche wurde zwar reagiert, alles in allem agiert man aber sehr vorsichtig. Dieses behutsame Verhalten ist grundsätzlich nachvollziehbar, denn weitere Fehler darf man sich nach den katastrophalen Ereignissen und dem grottenschlechten Krisenmanagement von Talpa nicht mehr erlauben.

► Lest hierzu auch: „Newtopia: Von Storylinern zu Tode manipuliert“

Mittlerweile schafft es Talpa auch noch, die Besucher des Newtopia-Geländes zu verärgern. Da werden Gäste, die persönlich eingeladen wurden und eine lange Anreise hatten, vor der Tür stehen gelassen, weil man bereits mit der Aufzeichnung des Materials für die Tageszusammenfassung angefangen hat. Den Besuchern werden sinnlos die Zigaretten abgenommen, womit sie sich sogar für einen 24-stündigen Aufenthalt bei den Pionieren durchschnorren müssen, um rauchen zu können.
Glückwunsch. Die Zusammenarbeit mit den Pionieren klappt seit längerer Zeit nicht mehr reibungslos. Die Zuschauer hat man mit Langeweile und Skandalen zum abschalten bewegt. SAT1 dürfte man verärgert haben, weil der Sender mit sehr, sehr viel günstigeren Wiederholungen von “NAVY CIS” die gleichen Quoten erreichte (nur eben ohne Imageverlust durch Skandale). Die Online-Zuschauer stößt man vor dem Kopf, indem man tagelang technische Fehler des Livestreams ignoriert. Da fehlt natürlich noch der Besucher vor Ort, dem man aber nun endlich bedacht und recht bald erfolgreich vergrault hat.

Als die Titanic unterging, soll bis zum letzten Moment die Musik gespielt haben. Das wird in Newtopia nicht passieren. Dort möchte man nämlich die GEMA-Gebühren sparen.

Advertisements

4 Kommentare zu “Einschaltquoten im Keller – #Newtopia stürzt ab

  1. Auch ich habe mir etwas anderes vorgestellt als ich damals von Newtopia gehört habe.
    Die Idee ist so klasse, nur am umsetzen scheitert es.
    Es ist wirklich schade, dass es so läuft wie es läuft.
    Können wir denn als Fans nicht irgend etwas unternehmen um das Ende aufzuhalten?

    • Hallo,
      wir haben in der Tat mal vor ein paar Wochen nachgefragt.
      Der Hintergrund war, dass wir ja auch angesprochen wurden um im Vorfeld des Formates einen gewissen Hype um Newtopia entstehen zu lassen, indem wir bloggen.Nachdem es dann abwärts ging, haben wir gefragt, ob wir irgendwas von unserer Seite tun können. Vielleicht hätte man ja zusammen eine positive Stimmung erzeugen können, Vorschläge oder Idee sammeln oder was auch immer.
      Eine Antwort erhielten wir nicht.

  2. Wenn ich denn ganzen scheiß über talpa und sat1 lese und auch im livestream mit verfolgen kann, bin ich immer mehr über zeugt die verantwortlichen entweder das gehalt zu kürzen , wie es jeder arbeitgeber machen würde um sein betrieb weiter führen zu können oder ich würde die verantwortlichen macher die verantwortlich sind für die peinliche pleite , zum arbeitsamt schicken , sat1 hat eh nix mehr den zuschauer zu bieten auser die sendung frühstück fernsehen , ab 5:30 uhr

    Aber die ganzen privaten haben im allgemein nichts mehr den zuschauer zu bieten, auser soaps scheisse keine interessante filme mehr keine unterhaltungs sendungen , man hat den Eindruck, den sendern sind filme einzukaufen oder unterhaltungs programme zu teuer , da verarscht man lieber den zuschauer mit selbs gedrehten soap scheiss ,

    Oder man bringt wiederholungen die keiner sehen will,

    Man hat den Eindruck haupt sache viel werbung , einblenden die bringen das geld und machen die Macher noch reicher und , unterstellt dem zuschauer das er eh dumm ist und jeden scheiss sich anschaut ,

    Aber da muß ich die sender entäuschen ich schaue mir lieber dann die neusten filme oder auch unterhaltungs sendungen aus dem internet an .

    Ich schalte einfach ab bei so viel scheisse was die sender mir verkaufen wollen.

    Bringt endlich vernünftiges abend programm dann schalte ich auch wieder um .

  3. Die Entwicklung war ja absehbar: ein prekäres Format wie dieses muss wenigstens die Erwartungen dieser Zusehergruppe befriedigen. Maßstab dürfte das ebenfalls weltweit abgewirtschaftete Format Big Brother gewesen sein.
    Aber bereits nach 2 Wochen zeigte sich, dass nicht einmal anspruchslose BB-Fans auf ihre Kosten kamen, von den 15 Pionieren waren nämlich von Anfang an 10 fehlbesetzt.

    Wenn 1/3 der Akteure 2/3 der Mannschaft „mitschleppen“ muss, kann aus einer neuen Welt nichts werden. Es wurde von Anfang an so gut wie alles falsch gemacht. (Suchtmittel, Kosmetik und anderer Luxus)
    Als dann noch 3 der wichtigsten Akteure (u.a. Hans) in einem Massenauszug verschwanden, war das Schicksal der gescripteten „Reality-Show“ besiegelt: das Siechtum begann.

    Inzwischen muss man sich überhaupt nichts mehr anschauen, um informiert zu sein: das tägliche Lesen von 9uhr35 reicht völlig, es entgeht einem absolut nichts.
    Das allein schon ist ein Todesurteil für eine Show, wenn man in 15 Minuten Lesen genausoviel „erfährt“ wie in 24/7 Stunden Live-Stream.

    Man könnte jetzt Wetten abschließen, ob die Sendung in 14 Tagen, 3 Wochen, oder doch schon nächste Woche abgesetzt wird, nur noch eine Frage der Zeit ist jedenfalls ganz sicher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s