Hinterlasse einen Kommentar

#Newtopia: Was ist mit dem Geld der Tier-Patenschaften?

2015-06-0417-44-041

Die Pioniere von Newtopia haben einen Brief von der Produktion erhalten.
Alle Bewohner versammelten sich am Stall, da die Kühe gerade gemolken wurden. Alle Bewohner? Nun ja, fast alle. Candy hatte mal wieder etwas wichtigeres zu tun, als sich der Gruppe zu widmen. Immerhin gibt es jetzt Sonne, eine grüne Wiese und jede Menge unbeschriebener Schreibblöcke, die man wieder vollkritzeln kann….

Der Brief an die Pioniere von Newtopia enthielt eine Anweisung, die eigentlich selbstverständlich sein sollte. Um eventuelle Probleme mit den Tier-Paten zu vermeiden, sollen die Bewohner das Geld aus dieser Quelle ausschließlich für den vorgeschriebenen Zweck verwendet werden.
Hierauf wurden die Pioniere bereits von der Näherin hingewiesen, die ihnen bereits vor Wochen die Zweifel der Zuschauer ans Herz legte. Bisher wurde es aber getreu dem Newtopia-Motto “…was Du heute kannst besorgen, verschieb mal lieber auf morgen…” umgesetzt.

Nachdem die Anweisung nun offiziell wurde, verzogen sich die meisten Pioniere direkt wieder vom Ort des Geschehens. Kate hatte die Idee, man könne ja noch kurz darüber sprechen, wenn schon ein Brief kommen würde. Nils wiegelte aber ab: “…das sind alles Sachen, die vor meiner Zeit waren.”. Ob Nils damit auch nichts zu tun hätte, wenn er feststellt, dass zwar für Stroh und Heu Geld vorhanden ist, aber für seinen heißgeliebten Tabak nicht?

Martin, der mittlerweile nach und nach die Buchführung übernimmt, zeigte gleich Einsatz und nahm sich der Sache an. Das Problem ist, dass niemand genau weiß, was von dem Geld bereits verbraucht wurde und was nicht.

Der aktuelle Kontostand der Pioniere beträgt ca. +3359 Euro. Sie haben Verbindlichkeiten in Höhe von 3896 Euro. Hierbei gilt aber zu bedenken, dass beispielsweise die Jute-Taschen erst bezahlt werden müssen, wenn sie komplett verkauft wurden.
Der Erlös der verkauften Kisten sollte eigentlich in die Werkstatt fließen. Auch der erzielte Umsatz mit den Jute-Taschen scheint direkt in die Gemeinschaftskasse geflossen zu sein, anstatt anteilsmäßig (Einkaufspreis ca. 7 Euro) separat für die Tilgung der Rechnung anzusparen.
Die Abrechnung der Tier-Patenschaften wird die Pioniere wahrscheinlich nicht in den Ruin treiben, aber ganz bestimmt ein Loch in die marode Finanzplanung reißen.

Bild: Newtopia Livestream

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s