Hinterlasse einen Kommentar

#Newtopia: So wenig Pioniere, wie noch nie…

aktive pioniere newtopia

Auf Facebook haben wir heute Mittag über den Auszug von Adrian berichtet. Nachdem der Veganer das Projekt verlassen hat, befinden sich nur noch 9 (!!) Pioniere in Newtopia.
So wenig Kandidaten hatte das SAT1-Format noch nie…

Einst waren außerplanmäßige Auszüge eine Überraschung für die diversen TV-Formate wie Big Brother oder das Dschungelcamp.
In Newtopia ist eine Woche ohne freiwilligen Auszug, trotz der zuvor häufig angesprochenen Kautionen, eher die Ausnahme. Adrian ist in der aktuellen Woche, nach Melanie, der zweite Kandidat, der das Projekt freiwillig verlässt.

Schlechtes Image, die Fan-Community teilweise fragwürdig, Einschaltquoten unter den Erwartungen und immer wieder Skandale – woher sollen die neuen Kandidaten noch kommen?

Authentische, fleißige Charaktere brauchen weder das Image noch die Fan-Community zu fürchten. Besonders am Beispiel des fleißigen Handwerkers Sebastian konnte man sehen, dass man die Zuschauer durchaus kleinere Fehltritte, wenn man sie denn so nennen mag, verzeiht, sofern man ansonsten einen positiven Eindruck hinterlässt.
Die Frage ist, ob es noch genügend Menschen gibt, die sich dieser Herausforderung stellen möchten.

Newtopia kündigte auf Twitter an,  schon bald werde man für Nachschub sorgen. Darunter kann man alles mögliche verstehen. Und bald sollen ja eigentlich auch die beiden Probe-Pioniere Patrick und Klaas zurückkehren. Dabei sollte man aber berücksichtigen, dass besonders Klaas seinen Einzug von der Meinung seiner Familie abhängig macht und dort das letzte Wort noch gar nicht gesprochen wurde.
Der Einzug von zwei neuen Pionieren wäre wünschenswert, aber auch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Vier weitere Kandidaten wären danach noch fällig. Von einer möglichen Nominierung traut man sich gar nicht mehr zu sprechen. Der übliche Vorgang würde nämlich noch einmal drei Kandidaten benötigen, wobei einer sogar das Gelände nie zu sehen bekommt. Eine luxuriöse Verschwendung, die sich das Format überhaupt nicht mehr leisten kann.

Obwohl die Pioniere in Newtopia immer organisierter und sehr viel gesitteter Leben, als noch vor 2-3 Monaten, bekommt man das Kandidaten-Problem einfach nicht mehr im Griff.
Das Problem zieht weite Kreise. Die Pioniere haben innerhalb des Projektes Tätigkeiten, die erledigt werden müssen. Sei es der Garten, die Tiere, sich selbst zu verpflegen oder Ordnung zu halten. Und damit hätte man noch nicht einen Euro verdient, sondern nur den Alltag gemeistert.
Unbestritten gelingt es ihnen mehr oder weniger erfolgreich und die meisten Pioniere könnten durchaus fleißiger sein. Man kennt das Problem aus dem beruflichen Alltag, wenn der Personalmangel zuschlägt und Stillstand droht. In Newtopia bedeutet das, die Zuschauer schalten ab, weil sich nichts tut und das Interesse nachlässt. Und das ist eine Entwicklung, die dem Format am Ende sprichwörtlich das Genick brechen könnte.

Bilder: SAT1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s