Hinterlasse einen Kommentar

#Newtopia: 4 “S” für die Einschaltquote

Julica  newtopia nacktAusgabe 99 von Newtopia hat einen neuen Tiefstwert eingefahren. Mit 910.000 Zuschauern (470.000 in der Zielgruppe) und 4.7% (5.3% in der Zielgruppe) blieb das Format extrem weit unter den Erwartungen. In der letzten Woche gab es ähnliche Tiefpunkte, zum Wochenende erholt sich das Format aber traditionell ein wenig.

Was der Live-Zuschauer sich wünscht und was die TV-Ausgabe, die bekanntlich im Stile einer Soap präsentiert wird, braucht, sind zwei unterschiedliche Themen. Für die Einschaltquote, die letztendlich über die Zukunft von Newtopia entscheidet, benötigt es die “vier S”.

  • S wie Stars
    Auch wenn die meisten Zuschauer es nicht gern sehen würden, Newtopia braucht die schnelle Aufmerksamkeit des TV-Publikums und der Medien. Diese generiert man am schnellsten durch die Verpflichtung von Stars. Natürlich muss man das im Verhältnis sehen und man wird deswegen eher Z-Promis, als wirkliche Stars bekommen – wenn überhaupt.
    Sollte man die auch nicht bekommen, müsste man eventuell Künstler verpflichten, die bereit wären, ein Konzert auf dem Newtopia-Gelände zu geben und ihre eigenen Fans mitbringen.
  • S wie Sex
    ”Wer braucht denn so was?”, “Die sollen sich einen Porno anschauen…”. Die Kommentare dazu sind hinlänglich bekannt.
    Es ist aber ein Fakt, dass der Spruch “Sex sells” immer noch Bestand hat. Die Zuschauer, die dadurch angelockt werden, interessiert es nicht, ob die Pioniere eine Werkstatt bauen. Aber sie zählen in der Statistik und treiben die Einschaltquote nach oben.
    Die damit verbundenen zwischenmenschlichen Beziehungen und Konflikte wiederum binden die Soap-Fans an das Format.
  • S wie Streit
    Am Anfang von Newtopia gab es viel Streit und die Einschaltquoten waren auch nicht so viel besser. Die richtige Dosierung und dauerhafte Konflikt-Parteien lassen Streitigkeiten aber zu wichtigen Basis-Elementen in der Soap-Ausrichtung werden.
  • S wie Skandale
    Wenn alles nichts hilft, muss man provozieren, um die Aufmerksamkeit der Medien und Zuschauer zu generieren. Das kann mit live geschlachteten Hühnern anfangen und bis zu einer Neuauflage von “Die Welle” gehen. Letzteres wäre sogar dem eigentlichen Motto entsprechend eine “Gesellschaftsform” (wenn auch nicht neu) und ein Experiment.

Eine Verlängerung über das eine Jahr hinaus soll bereits vom Tisch sein. Im Status Quo geht es nur darum, dass nicht der totale Absturz und die Absetzung erfolgt. Sollte Newtopia wenigstens das eine Jahr überstehen, besteht wenigstens noch die Hoffnung, dass das Format nach einer Pause noch eine zweite Chance bekommt. Aus Fehlern kann man lernen. Das würde auch für SAT1 und Talpa gelten, die es bei einem 2. Anlauf besser machen könnten.

Bild: Newtopia.de/live

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s