Ein Kommentar

#Newtopia: Die große Chance für ServusTV

cats (2)SAT1 kündigte Newtopia einst als „Game-Changer“ an und wollte mit der Produktion des Talpa-Formates den Vorabend erobern. Die Geschichte ist bekannt, es startete unter falschen Voraussetzungen und endete mit einem mutlosen Rückzieher. Dazwischen waren ignorierte Wünsche und Vorstellungen der Zuschauer, die keine Soap, sondern ein Reality-Abenteuer sehen wollten, Druck und Fehlentscheidungen auf Seiten der Produktion, enttäuschte Teilnehmer, Skandale und das Fazit, dass SAT1 es geschafft hat, einer großartigen Idee innerhalb von rund 5 Monaten einen Todesstoß zu verpassen.

Aber vorsichtig! Totgesagte leben bekanntlich nicht nur länger, sie könnten in diesem Fall auch durchaus das Unmögliche schaffen und wiedergeboren werden!

Noch vor der Ausstrahlung der letzten Folge auf SAT1 haben wir uns Gedanken gemacht, wo und in welcher Form Newtopia zukünftig noch eine Chance erhalten könnte. Nach einigen Diskussionen, unter anderem auch mit der eingeschworenen Fan-Gemeinschaft auf Twitter, stand der ideale Wunschkandidat fest: Servus TV!

Nicht wenige werden sich fragen: Servus…was!?
ServusTV ist ein kleiner Sender mit Sitz in Österreich, der gern den gesamten deutschsprachigen Raum ansprechen möchte und eine entsprechende Reichweite in eben Österreich, Deutschland und der Schweiz hat.
In einem Artikel aus dem Jahre 2014, erschienen auf diepresse.com, spricht man davon, dass der Sender jährlich etwa 40-50 Millionen Euro Minus erwirtschaftet. Trotzdem bewahrt man vor Ort die Ruhe und sieht sich keinerlei Quotendruck ausgesetzt. Wie das geht, wird man sich nun fragen.
ServusTV gehört dem Red Bull Media House an. Jener „Brausehersteller“, der Unsummen in Formel1-Teams investiert, sich zahlreiche Profi-Sportvereine weltweit gönnt und in unzähligen „Randsportarten“ investiert.

Mit ServusTV versucht man, ein qualitativ hochwertiges TV-Programm zu gestalten und den Marktanteil in kleinen Schritten zu erhöhen. Hierfür kauft man gelegentlich auch die Senderechte großer Sportveranstaltungen wie die Copa Del Rey (spanischer Fussball, zu der Zeit Endspiel FC Barcelona vs Real Madrid) oder Rechte an der deutschen Eishockey-Liga DEL ein.
Den höchsten Marktanteil erreichte man aber  mit dem Stratosphären-Sprung von Felix Baumgartner. Der Marktanteil lag seinerzeit bei 2%.

Sollten sich die Verantwortlichen von ServusTV dazu entscheiden, die Rechte am TV-Format Newtopia zu erwerben, könnte dieses Format dem Sender vor allem die benötigte Aufmerksamkeit von Medien und Zuschauern bringen, die sie benötigen, um die eigene Qualität auch jemanden präsentieren zu können.

Man stelle sich vor, der Sender hätte den Mut, Newtopia als einjähriges Reality-Abenteuer anzukündigen. Die Aufmerksamkeit der Fan-Gemeinschaft in den sozialen Netzwerken wäre enorm, aber auch die Medien würden neugierig, wer hinter diesen ambitionierten Plänen stecken könnte.

Neue Rekord-Einschaltquoten wären auf jeden Fall garantiert, denn selbst mit den schlechtesten Ausgaben hat Newtopia immerhin noch fast 3x so hohe Marktanteile generiert. Aber es wären nicht die Marktanteile von Newtopia, die eine solch hohe Investition rechtfertigen würden: es wäre die mediale Aufmerksamkeit und die Tatsache, dass der Sender in das Bewusstsein der Zuschauer rücken würde: ServusTV? Empfange ich den Sender auch? Muss ich doch mal schauen… Was läuft denn da sonst so? Typische Reaktionen auf Artikel auf BILD.de, Spiegel.de, Focus.de und zahlreichen anderen News-Portalen, die über das überraschende Comeback eines totgesagten TV-Formates berichten würden.
Ein Sender, der im Kabel-Fernsehen auf Programmplatz 125 sein Dasein pflegt, kann noch so qualitativ hochwertige Eigenproduktionen ausstrahlen, er wird schlichtweg nicht entdeckt. Dies geschieht erst, wenn er ins Bewusstsein der potentiellen Zuschauer rückt. Aus diesem und keinem anderen Grunde investierte man bei ServusTV in diverse „Großereignisse“ wie das Finale der Copa del Rey.
Die Millionen-Investition in Newtopia würden also nicht „nur“ in ein TV-Format fließen, sondern in einer Promotion-Kampagne, die sich über den gesamten deutschsprachigen Raum erstreckt und sogar das europäische Ausland erreicht.

Wenn wir einem TV-Sender „think big“ zutrauen, dann ServusTV mit dem Red-Bull-Hintergrund. Als Fans der Idee hinter „Newtopia“ können wir nur hoffen, dass dieser Gedanke irgendwann einem verantwortlichen Mitarbeiter des Hauses auf den Tisch flattert, der das Potential erkennt.

Wie könnte das Newtopia der Zukunft aussehen? Wir werden uns bald zu unseren Vorstellungen äußern. Eure Wünsche und Anregungen schreibt bitte auf unsere Facebook-Seite oder direkt hier, unter diesem Artikel (auch ohne Registrierung möglich!).


 

Advertisements

Ein Kommentar zu “#Newtopia: Die große Chance für ServusTV

  1. Newtopia ;Sollte nur mit normale Leute gemacht werden und keine gekauften Leute ,und die Leute sollten alles selbst machen ,ihre eigene Gedanken da machen wie Schaffen wir es so zusammen ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s