Hinterlasse einen Kommentar

#PromiBB: Kellertussen oben und der putzende Hobbit ist raus!

judith hildebrandt out

SAT1 hat täglich den gleichen Ablauf in der Liveshow. Tageszusammenfassung, Duell, Entscheidung. Deswegen sorgen wir für Chaos im Kosmos und bringen die Reihenfolge mal durcheinander…

Zum Teil fand die heutige Nominierungsrunde heute offen statt. Zur Nominierung frei gegeben wurden ausschließlich die Bewohner von oben.
Während die Kellertussen Desiree Nick (wählte Nino), Sarah Nowak (wählte Wilfried), JJ (wählte Judith) und Nina Kristin (wählte Wilfried) noch geheim und im Sprechzimmer ihre Stimmen abgeben mussten, fand die teaminterne Nominierung oben offen auf dem Sofa statt. Wilfried bekam die Stimmen von Anja Schüte und Nino de Angelo. Der durstige Selbstdarsteller wurde wiederum von David Odonkor gewählt, Wilfried revanchierte sich mit seiner Stimme für Anja. Menowin Fröhlich gab seine Stimme Judith und die wiederum nominierte Menowin.
Am Ende standen somit Judith Hildebrand, Nino de Angelo und Wilfried Gliem zum Abschuss frei.

Wenige Tage vor dem Ende von Promi Big Brother 2015 muss es scheinbar nicht mehr so sauber im Haus sein, deswegen wählten die Zuschauer den putzenden Hobbit Judith raus. Die reinigte bis zur letzten Minute den Teppich im oberen Bereich und die Beine von Frau Schüte. So konsequent muss man erst einmal sein.

Werfen wir einen kleinen Blick auf die Tageszusammenfassung:

  • Desiree Nick schimpfte über die Rauchwolken im Keller und machte Nina Kristin dafür verantwortlich. Lächerlich, denn alle anderen rauchen natürlich auch am Lichtschacht. Noch lächerlicher, dass man damit ins Sprechzimmer geht um sich bei der Produktion darüber zu beschweren.
  • Menowins Show-Einlage hieß nun nicht mehr „Keller-TV“, sondern „Luxus-TV“. Das ist schon wichtig zu wissen.
  • Die Kellertussen mussten sich selbst per Ranking einordnen: wer hat die meisten Fans? So richtig Stimmung brachte das scheinbar aber auch nicht. Die provozierende Aktion war eher eine Randnotiz, als echter Sendeinhalt.
  • David Odonkor war verärgert darüber, dass man beim „Wer kann auf wen verzichten“ nicht mehr Teamgeist zeigte und für eine gleichmäßige Stimmenverteilung sorgte.
  • Anja Schüte heulte im Sprechzimmer, weil sie am Telefon erfuhr, dass Sarah im Keller schon tagelang nichts mehr gegessen habe.
    Zuvor gab sie noch eine harmlose Scherzeinlage zum besten, als sie „Telefonsex“ mit Menowin imitierte. Der TV-Gott möge uns vor schlimmen Bildern im Kopf bewahren.

Heute ging es außerdem um ein „Wechsel-Duell“. Anja wählte sich Nina als Gegnerin aus. Im Spiel ging es darum, die Farbbomben (Wasserballons) am Körper der Gegnerin mit einer Schaumstoffkeule zum platzen zu bringen. Anja entsorgte bereits bei der Spielerklärung für einen Rückstand, indem sie einen Ballon am eigenen Körper platzen ließ.
In einem „Mädchen-kreisch-Kampf“ siegte Nina Kristin und der Bereichswechsel wurde unmittelbar danach vollzogen.

Die Auftritte von Cindy gibt es übrigens immer noch. Wir sollten erwähnen, dass ihre Sprüche mit zunehmender „Brutalität“ besser werden. Leider hält sie diese gnadenlose, aber auch unterhaltsamere, Schiene nur leider keinen kompletten Auftritt durch.

Der eigentliche Höhepunkt der Show fand ganz zum Schluss und wahrscheinlich in der Regie statt. Nina stieg nach ihrem Duell in die Badewanne und es ergab sich die Gelegenheit, nackte Brüste zu zeigen. Live. Wir gratulieren an dieser Stelle. Und warten darauf, dass endlich das „irgendwas ist in einem Eisklotz und ihr müsst Euch halbnackt daran reiben“-Match kommt. Big Brother wird doch wohl nicht auf den Klassiker verzichten, oder?

Bild: SAT1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s