Hinterlasse einen Kommentar

#TVOG: Das ist #TeamRea

Team rea

Die Teams der Coaches sind voll und wir steuern geradewegs auf die Battle Rounds zu. Die passende Zeit, um sich die Kandidaten noch einmal genauer anzuschauen.

Im Team von Rea Garvey sind…

….mit Sabrina Gerard eine 25jährige Kandidatin aus Luxenburg, die mit ihrer klassischen Stimme und dem „Flower Duett“ in der Blind Audition überzeugen konnte. Im weiteren Verlauf der Show wird sie eventuell die größten Probleme mit modernen Popsongs bekommen.

….Denise Beiler hat mit „Flashlight“ von Jessie J schon ordentlich vorgelegt. Die 27jährige Österreicherin dürfte eine Favoritin für die Liveshows, vielleicht sogar für das Finale sein.

…Marc Huschke wirkt auf den ersten Blick erst einmal langweilig und wie Schwiegermutters Liebling. Ob der „Philipp Lahm“ von The Voice seine Leistung aus der Blind Audition, er sang „Lullaby of Birdland“ von Ella Fitzgerald, wiederholen kann?

…Sarah Trumpfheller klingt erst einmal anders. Und das ist auch gut so. Die 32jährige aus Bremerhaven ließ es mit „Going Under“ von Evanescence richtig krachen. Leider ist das komplette Genre bei The Voice total unterbesetzt und vielleicht auch deswegen nicht von langer Dauer.

…“Everytime“ von Britney Spears sicherte Gella Sheven den Einzug in die Battle Round. „Zauberhaftes Geschöpf“, meinten die Fantas, ehe die 26jährige aus Wuppertal in das Team des irren Iren ging.

…“Bills“ von LunchMoney Lewis schmetterte die Soulqueen (Bourani) Tiffany Kemp in der Blind Audition. 37 Jahre, aus Kaiserslautern und unserer Meinung nach wohl eher keine Kandidatin für die Liveshows, was aber weniger mit Leistung, sondern eher mit einem Bauchgefühl zu tun hat.

…Konstantin Kuhn hat schon mal einen einprägsamen Namen. Der 26jährige Stuttgarter versuchte sich erfolgreich an „Stand by my woman“ von Lenny Kravitz, ging dann aber doch zu Rea Garvey.

…keine Witze über Stevie Wonder und die Blind Audition: „I Wish“ sang Rachelle Jeanty, 46 Jahre und aus Berlin. Auch Andreas Bourani war sehr angetan von der Sängerin.

…Clara Rothländer sang „Better than yourself“. 16 Jahre jung, von Bourani umschwärmt und dann doch ins Team von Rea Garvey. Vielleicht bekommt der Sänger des WM-Songs noch per Steal Deal die Möglichkeit, Clara zu „erbuzzern“.

… Oscar Ivo Ackermann aus Bamberg sang sich mit „Heimat“ von Johannes Oerding in die nächste Runde. Im Team von Rea Garvey wird der 27jährige sich eventuell nicht mehr sehr lange „wie Zuhause“ fühlen dürfen.

… das Damen-Trip „Die Ladys“ sangen „Roar“ von Katy Perry. Die Sängerinnen zwischen 29 und 35 Jahren, aus Berlin stammend, müssen aber noch zulegen: „Ich will, dass ein bisschen mehr Sex zu hören ist.“, stellte Rea klar.

…“Wake me Up“ von Ed Sheeran war die Songauswahl von Josephine Seehawer. die 19jährige aus Iserlohn erreichte damit immerhin ganz ausgeschlafen die nächste Runde und wird in der Battle Round wahrscheinlich ohne ihre Gitarre antreten müssen.

…der 20jährige Bonner Jonas Stuch soll von Rea Garvey noch auf die richtige Spur gebracht werden. Der Coach hörte Potential, aber auch Fehler in der Blind Audition „See you again“ von Wiz Khalifa feat. Charlie Puth.

….Joshua Harfst sieht ein wenig unbeholfen auf der Bühne aus, wenn er so da steht mit seinen langen, schlacksigen Armen. Der 18jährige aus Hüttenberg sang sich aber mit Georgia von Vance Joy in die nächste Runde. Und auch da könnte Rea seinen Namen als Coach alle Ehre machen.

…ein vollkommen sympathischer Kerl trat mit Jonny Lee Möller aus Potsdam bei der Blind Audition auf. „When Susanna Cries“ von Espen Lind lag dem 18jährigen Liebhaber von ruhigeren Klängen.  Das Angebot zu Andreas zu gehen und mit ihm gemeinsam Rea Garvey Sprachunterricht zu erteilen, lehnte er ab. Schade, Rea hätte es wohl gebrauchen können.

…Roma Schneider aus Rotenburg überzeugte mit „Love  me like you do“ von Ellie Goulding und ihren Emotionen in der Stimme. Rea will an der Technik der 32jährigen arbeiten: „…ein perfekter Gesang ist ohne Emotion gar nichts. Wir müssen einfach an dem Gesang arbeiten.“

…der 18jährige Alexander Wolff aus Grafenau erreichte mit „Haven`t met you yet“ von Michael Buble die nächste Runde. Er komplettiert das Team von Rea und muss sich nun der Battle Round beweisen.

► Eure Favoriten könnt Ihr uns natürlich auch gern auf unserer Facebook-Seite posten!

Bilder: Pro7

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s