Ein Kommentar

Reaktion auf Terror: Fussballspiele zeitversetzt im TV? #GerNed #Paris

FC Bayern Stadion Fischauge

Am Freitag, 13. November 2015, wurde man live vor dem TV akustischer Zeuge eines Terroranschlages in Paris, während die deutsche Fussball-Nationalmannschaft auf die Auswahl von Frankreich traf.
In den Tagen nach dem schrecklichen und chaotischen Ereignisses stellte sich heraus, dass mindestens ein Attentäter, vielleicht sogar ein zweiter oder dritter, plante, seine Sprengsätze im Stadion zu zünden.
Die meisten hochklassigen Fussball-Spiele, besonders aber auch die der Nationalmannschaften, sind weltweit live im Fernsehen zu sehen. Terroristen suchen immer die maximale Reichweite an Zuschauern für ihre Taten. Kein Wunder also, dass die großen Sport-Veranstaltungen das Interesse dieser (Un)menschen auf sich ziehen.

Man möchte es sich gar nicht vorstellen, was für schreckliche Bilder uns erreicht hätten, wäre der Attentäter nicht bei der Einlasskontrolle mit seiner Sprengstoff-Weste einem Kontrolleur aufgefallen. Die live gesendeten Bilder hätten wahrscheinlich gar nicht so schnell gestoppt werden können, wie wir anstelle von Abseitsfallen und Torjubel eine Explosion, sterbende Menschen und eine unvorstellbare Massenpanik „live und in HD“ gesehen hätten.

Vor dem heutigen Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden darf man sich durchaus die Frage stellen, ob es sinnvoll wäre, zukünftig große Sportveranstaltungen mit einem sogenannten „Delay“ zu senden, also leicht, sagen wir etwa 5-7 Minuten, zeitversetzt auszustrahlen.
Fans von Reality-Formaten wie Newtopia oder Big Brother kennen dieses Vorgehen. Dort werden die Bewohner nicht vollkommen, wie angenommen, live gezeigt, sondern eben mit einer solchen Verzögerung. Was in diesen Formaten dazu dienen soll, eventuelle Fehltritte der Teilnehmer oder ungewünschte Themen nicht auszustrahlen, könnte den Terroristen einen Anreiz nehmen, Fussball-Stadien als Ziel auszuwählen.
Natürlich würden Medien unmittelbar nach der Tat trotzdem berichten. Natürlich würde man wohl trotzdem Bilder von der entstehenden Massenpanik, dem Chaos und Leid senden. Aber eben nicht live und ungefiltert.

Fussball-Fans könnten dieser Vorgehensweise sehr kritisch gegenüber stehen. Veränderungen, gleich welcher Art, sind in dieser Sparte nicht so einfach umzusetzen und vor allem nicht ohne Diskussionen.

Uns interessiert Eure Meinung zu diesem Thema. Und wir würden uns freuen, wenn Ihr sie zahlreich mit uns unter diesem Artikel, auf unserer Facebook-Seite, Twitter oder per Email (siehe „Kontakt“) mit uns teilen würdet.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Reaktion auf Terror: Fussballspiele zeitversetzt im TV? #GerNed #Paris

  1. ein Delay käme doch einem Einknicken gegenüber dem Terror gleich, ähnlich einer Absage von Spielen wie heute in Belgien.
    Außerdem würde das Interesse an solcherlei „Live-Übertragen“ drastisch sinken, wenn das Endergebnis schon 10 Minuten vor dem „Spielende“ feststeht und bekannt ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s