Hinterlasse einen Kommentar

#TVOG: Falsche Songs, falsche Entscheidungen, richtige Gefühle

tvog

Die Battle Rounds von The Voice of Germany sind vorbei und das Feld der Teilnehmer ist auf insgesamt 40 Kandidaten, je 10 pro Team, reduziert worden.
Wer die Übersicht verloren hat, der kann sich ganz entspannt zurücklehnen, natürlich werden wir in den nächsten Tagen noch einmal einen Blick auf die verbleibenden Teilnehmer werfen.

Gestern haben wir bereits über die Langeweile während der aktuellen Phase von The Voice gesprochen. Das hat sich auch leider in der letzten Battle-Ausgabe nicht wesentlich geändert. Vielleicht ist es auch der Tatsache geschuldet, dass die Shows innerhalb von nur wenigen Tagen direkt hintereinander abgedreht werden. Besonders Moderatorin Lena Gercke sah man zum Teil an, dass sie genervt war. Unter Umständen schlägt der Produktionsstress auf die Laune der beteiligten Personen. Aber das ist nur eine Vermutung, ein Eindruck, den man als Außenstehender bekommt.

Werfen wir einen Blick auf die heutigen Duelle und begründen auch, wie wir zu dieser Überschrift gekommen sind.

  • Mit Tobias und Lisa befanden sich im Team Fanta zwei absolute Rockröhren. Wer nun denkt, sie hätten ein entsprechendes Lied bekommen um diese Fähigkeiten in der Battle Round voll auszuleben, hat sich getäuscht. Wieder einmal wurde der idiotische Trend fortgesetzt, den Kandidaten etwas untypisches aufzuzwingen. „Hey Ya“ sangen sie zwar souverän, hätten aber mit einem vernünftigen Song viel mehr zeigen können.
    Tobias ging als Sieger aus diesem Duell hervor
  • Vom Duell zwischen Anine Sara und Ayke, sie sangen „Keinen Zentimenter“, bleibt nichts in Erinnerung. Außer vielleicht die leicht anstrengende Sprechstimme und die „Verehrung“ Aninas gegenüber Andreas Bourani.
    Hat aber alles nichts genutzt, denn in die nächste Runde zog Ayke ein.
  • Ziemlich deutlich hat sich auch Oscar Ivo gegen das Trio „Die Ladys“ durchgesetzt. Auch wen die Damen wirken, als hätte man sie aus einem Zucker-Werbespot der 50er entführt, sie können durchaus mit ihrem Stil überzeugen. Gemeinsam mit Oscar mussten sie peinlicherweise den „Rasierer-Jingle“ VENUS singen. Auf der Bühne wirkten „Die Ladys“ aber eher als Background-Sängerinnen für den eigentlichen Act: Oscar. Der zog nach Reas Entscheidung auch in die nächste Runde ein.
  • Auch Michi und Smudo können mit ihrer Songauswahl ordentlich ins Klo greifen. Und das bewiesen sie direkt mit „Like I Love you“ für das Duell der Duos. Steve & Dany unterlagen hierbei den „Brüdern im Geiste“ Robin & Azim.
  • Mit dem Song „Lovefool“ traten Daniela und Mishka gegeneinander an. Daniela wurde nach einem insgesamt unauffälligen Auftritt von Stefanie in die nächste Runde gewählt, während Mishka ihren weiteren Weg im Team Rea bestreiten wird. Der hatte bekanntlich für sie schon in der Blind Audition gesungen, aber damals entschied sie sich noch für die Silbermond-Sängerin. Heute hatte sie nur die Wahl zwischen gepackten Koffern und Team Rea.
  • Im letzten „A-Team“ Duell hat Andreas Bourani bewiesen, dass er sich zwar taub stellen kann, aber Probleme damit hat, die Augen zu schließen. Anders kann man sich die katastrophale Fehlentscheidung nicht erklären. Die beiden fülligen Sängerinnen Andrea und Nicole traten mit ihrer ziemlich überzeugenden Stimme gegen die eher limitierte Sängerin Rebecca an. Nach einer deutlich schwächeren, in den sozialen Netzwerken kommentierten sie es weniger diplomatisch, Leistung von Rebecca, gemeinsam sangen sie „The Best“ von Tina Turner, kam diese weiter in die nächste Runde.
    Wer hier ernsthaft von einer Beurteilung der Leistung spricht und nicht davon ausgeht, dass die schlankere, auffälligere Kandidatin gewonnen hat, der hält auch auf der Autobahn Ausschau nach „Cobra 11“.
  • Nach dem vorherigen Aufreger wurde es im Team Rea richtig harmonisch. Jonas musste gegen Josephine antreten. Beide Kandidaten eher ruhigere, nette Persönlichkeiten, die sich ganz offensichtlich schon sehr angefreundet haben und tiefe Blicke austauschten. Mei, so süß die Beiden!?
    Mit „Counting Stars“ lieferten sie die bisher beste Battle des Abends ab, bei der Josephine den Sieg einfahren konnte.
  • Für die letzte Battle der diesjährigen Staffel suchten Michi und Smudo den Song „Royals“ aus. Die Version war der Kandidatin Jamie-Lee auf den Leib geschneidert. Von wegen alle müssen mal was neues ausprobieren und so. Konkurrentin Meike war völlig auf Augenhöhe, aber am Ende setzte die 16jährige Jamie-Lee sich durch und zog als letzte Kandidatin in die Knockout-Runde ein.

In der Knockout-Runde werden die Teams von derzeit 10 Kandidaten auf nur 3 Liveshow-Teilnehmer reduziert.

Bilder: Pro7

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s