Hinterlasse einen Kommentar

#Dschungelcamp Tag 4: Streit, Tränen und Ego-Alarm | #IBES

Dschungelcamp News

Der vierte Tag im Dschungelcamp bot wieder jede Menge Gesprächsstoff. Über Streit. Über Tränen. Und über Egos, sehr viel größer als der IQ des durchschnittlichen Teilnehmers.

  • Thorsten Legat beschwerte sich über die Stehpinkler im „Snake Rock“. Hauptverdächtiger im WC-Gate war Rolf Zacher, der aber auf so wackeligen Beinen durch das Camp eiert, der könnte das Töpfchen auch im sitzen beschmutzt haben.
    Das Thema wird auch wahrscheinlich durch die Zusammenlegung vorerst nicht weitergeführt werden.
    Aber auch im „Base Camp“ gab es sch…. Themen. Welcher schamlose Typ in der Produktion darauf gekommen ist, die Geräusche eines Gunter Gabriel beim verrichten seines Geschäftes in die Tageszusammenfassung zu schneiden, ist uns nicht bekannt. Es gibt nur eines, was wir noch weniger sehen wollen: dessen Browser-Verlauf.
  • Jürgen Milski hat sich Thorsten Legat und seine übermotivierte Haltung ein wenig zur Brust genommen. Der kündigte Konsequenzen für die Zeit nach dem Dschungelcamp an. War es Vorsicht oder Ignoranz, dass man dieses Thema nicht weiter verfolgte?
    Milski: „Wenn der zur Dschungelprüfung geholt wird und keine sechs Sterne holt, ist der selbstmordgefährdet.“
  • Helena Fürst erklärte, ihre ständigen Prüfungen wären doch gut: ständig Presse, ständig Aufmerksamkeit. Auch hier analysierte Jürgen messerscharf: „Dafür bist ja hier….“.
  • Was Gunter Gabriel aus seinem Leben zu erzählen hatte, daraus machen andere 3 SAT1-Filme. Mit Prostituierte verheiratet, dies ich auf ältere Männer und Behinderte spezialisiert hat. Sie hat ihn irgendwann in den Wahnsinn getrieben, er sich einen Revolver an den Kopf gehalten, abgedrückt, war aber so eine David-Nummer… also sprich, eine hohle, leere Kammer, nix passiert. Verfolgungsjagd, von der Autobahn abgedrängt und in eine psychiatrische Klink eingewiesen. Und zack, mischte sich das Dumm-Dumm-Geschoss ein.
    David: „Wo war der? In eine Anstalt für Psychopathen?“
  • Menderes Bagci hat über seine Darmkrankheit gesprochen. Der Fachausdruck war so falsch, dass wir auf die Schnelle nicht nachvollziehen konnten, um was es sich handelte.
    Nathalie Volk, viele Zuschauer waren erschrocken und  fragten, warum da plötzlich eine neue Kandidatin im Camp ist, erklärte ihm später, er solle sich quasi nicht so mit der Krankheit aufspielen. Mit Kullertränchen im Gesicht erklärte sie, sie habe selbst Freunde an Krebs verloren und konnte die Mitleidstour von Menderes deswegen nicht so gut tolerieren. Oder sie war eifersüchtig, dass er die bessere Schicksalsgeschichte auf Lager hatte. Wie auch immer.
  • „Marsmensch spricht mit Champignon.“, fasste Sophia Wollersheim die kommunikativen Fähigkeiten von David zusammen. Klingt verwirrend und deswegen wohl ziemlich treffend.
    Als der sich wieder einmal über die Moderatoren beschwerte, sie hatten sich nicht ausreichend für ihn gefreut, als er die Prüfung gewann, entstand ein Streit mit Gunter. Der stellte ganz treffend fest: „Wahrscheinlich versteht er das nicht, um was es hier geht. Oder er ist zu dumm. Ja, er ist zu dumm.“
    Davids aufbrausende Reaktion war für den betagten Sänger genug, er ging ins Dschungeltelefon und erklärte, er wolle das Camp verlassen. Bei der Ansage blieb es. Gunter auch.
  • Den ersten richtigen Ego-Auftritt legten Jenny Elvers und Sophia Wollersheim hin. Beide Frauen hatten angeblich „Angst“ auf dem Boden zu schlafen und überredeten deshalb Gunter Gabriel in einem 6-Augen-Gespräch dazu, diesen Schlafplatz zu nehmen.
    Der war Team-Chef und bestimmte Ricky Harris als Nachfolger. Nicht ohne Grund, denn „die schlechteste Frisur seitdem es das RTL-Dschungelcamp gibt“ bestimmte direkt, dass Gunter seinen Schlafplatz behält und die beiden Blondinen in der kommenden Nacht auf den Boden schlafen werden.
    Was sollte das werden? Alte Menschen können auf dem Boden schlafen, weil sie sich so schon mal an die feuchte Erde gewöhnen können? Schade, dass RTL diese Einlage nicht ausführlicher ausgearbeitet hat.
  • In der Dschungelprüfung traten Jenny Elvers und Helena Fürst gegeneinander an. Kopf, Arme und Beine in einem „Aquarium“ platziert mussten sie würfeln und somit ihre Spielfiguren im Rahmen eines Brettspiels ins Ziel bringen.
    Je nachdem auf welchen Feld sie landeten, bekamen sie allerlei Tiere in die Glaskästen gelegt. Während der ersten 6 Felder wurden Fragen gestellt, die Jenny mit 4 (richtige Antworten=1 Stern) zu 2 gewann. Es ging nun nur noch darum, den Sieg ins (Brettspiel)-Ziel zu bringen.
    Helena schien das Spiel in der ersten Hälfte verzögern zu wollen, konnte es dann aber selbst nicht mehr aushalten und war froh, als es endlich vorbei war. Unter Tränen erklärte sie, die nächste Prüfung würde sie nicht mehr machen.
    Ja, die „Fürstin“ war gebrochen. Und die Zuschauer sollten ihr am Ende der Sendung auch noch den Rest geben und sie in eine weitere Prüfung schicken….
  • „Ist das jetzt gut oder schlecht?“, fragte sich Jürgen, als er von der Zusammenlegung des Camps erfuhr. Das war wohl reine Ansichtssache…
    Die anderen Promis waren gerade im Base Camp angekommen, als Ricky Harris uns Zuschauern klar machte: er trägt seinen Charakter auch in Form seiner Frisur nach außen.
    Eilig rief er sein Team zusammen und schnell war man sich einig: das gewonnene Essen, übrigens eine relativ üppige Lieferung, wenn man die Aussagen von Thorsten Legat so mitbekommen hat, ist nur für „sein Team“. Die Camper des anderen Teams durften sich, da war er großzügig, im Anschluss auf dem Feuer Reis und Bohnen zubereiten.
    Besonders Brigitte Nielsen und Jenny Elvers schienen die Ego-Tour vom Ex-Talkmaster zu unterstützen.
  • Für die morgige Dschungelprüfung waren Rolf Zacher und Gunter Gabriel wieder einmal gesperrt. Wie bei allen bisherigen, die Vor-Einzug-Prüfung ausgenommen, Prüfungen, für die Zuschauer anrufen konnten.
    Bei einigen Aktionen macht es sicherlich Sinn, aber sind die beiden Männer sogar zu alt, um zu essen? Immerhin handelt es sich um eine Ekelessen-Prüfung. Schluckbeschwerden im Dschungelcamp, das kannte man bisher nur in anderen Zusammenhängen.

    Es traf nun also Thorsten Legat und Helena Fürst. Und eins dürfte klar sein: ein Thorsten Legat wird morgen auf jeden Fall satt! Entweder, weil die ehemalige „Sozialfahnderin“ die Pobacken zusammenkneift und alles schluckt, was ihr hingestellt wird, oder weil er sie mit weit aufgerissenen Augen noch vor Ort auffrisst.

    Na dann, wohl bekomms….!?

► Wer ist Euer Favorit im Dschungelcamp? HIER KLICKEN UND ABSTIMMEN!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s