Hinterlasse einen Kommentar

Alicia Keys: Die ungeschminkte Freiheit

😘😘 @ebonymagazine September Issue... Feeling free! 🙌🏽🙌🏽

A post shared by Alicia Keys (@aliciakeys) on

Die Welt ist verrückt. Anders kann man manche Dinge einfach nicht erklären. Nehmen wir beispielsweise die Erkenntnis, dass sich in muslemischen Ländern Frauen verhüllen müssen oder gar nicht erst allein auf die Straße gehen dürfen. Für diese Frauen wünscht man sich mehr Freiheit.
Freiheit, wie wir sie in unserer Kultur zu schätzen wissen. Und doch gibt es auch in der „westlichen Welt“ einen gewissen Zwang, den Frauen sich häufig zu unterwerfen haben.

Es heißt, in den großen Städten dieser Welt kannst Du mit kurzen Hosen, Gummistiefel und bauchfreien Oberteil einkaufen gehen. Als Mann, oder als Frau. Und niemand wird Dich großartig schief anschauen. Probiert haben wir das noch nicht.
Du darfst nicht ganz nackt sein, denn dann könntest Du als Perverser in der BILD-Zeitung landen. Aber auch nicht zu verhüllt, denn dann könntest Du am Strand von der „Burka-Polizei“ aufgefordert werden, Dich gefälligst zu entblößen.
Und dann ist da noch eine ganz andere Geschichte, die überwiegend wohl die Frauen betrifft: das Make Up.

Die Sängerin, Schauspielerin, Produzentin… das Allround-Talent Alicia Keys hat sich schon vor geraumer Zeit entschieden, diesem Wahnsinn ein Ende zu bereiten. Sie verzichtet drauf, stets perfekt geschminkt vor die Kameras zu treten und zeigt ihr echtes Gesicht – ohne verschiedene Schichten Puder und was es da sonst noch so im Koffer der Visagistin gibt.
Darüber, was sie nun wirklich trägt, oder eben nicht, scheinen sich die „Schminkexperten“ noch nicht ganz einig zu sein. Aber es ist auf jeden Fall nicht mit der aufgetragenen Maske zu vergleichen, die wir beispielsweise von einigen deutschen TV-Moderatorinnen her kennen. Aus deren Urlaubsbilder machte man direkt mal ein Rätselspiel und niemand erkannte die ungeschminkte Frau, obwohl man sie zuvor nahezu täglich im TV sehen konnte.

Aber wir leben ja in einer freien Welt. Und diese Freiheit ist uns so wichtig, dass wir sie auch gern den Kopftuch-Trägerinnen aus dem Morgenland bringen möchten. Deswegen ist es auch kein Problem, wenn Alicia Keys ungeschminkt zu den MTV-Awards geht. Oder etwa doch nicht?

Auf Twitter schrieben User, sie solle endlich diesen „No Make Up“-Scheiß lassen. Fürchterlich würde sie aussehen. „Völlig fertig das Mädchen!“, hieß es in einem Kommentar.
Wir haben uns offenbar schon so sehr an dieses künstliche Schönheitsideal in HD-Auflösung gewöhnt, dass wir Natürlichkeit überhaupt nicht mehr als ansehnlich erkennen und alles andere auch nicht mehr kommentarlos hinnehmen.
In der Unterhaltungsbranche kann man dafür einen Shitstorm ernten. Aber auch im normalen Leben kommt es immer wieder vor, dass Frauen im Berufsleben darauf angesprochen werden, ob sie eventuell krank seien: dabei sind sie nur ungeschminkt.
Und da war er wieder. Dieser Druck. Und der Einschnitt in die Freiheit unterscheidet doch am Ende nicht wirklich, ob es nun ein Kopftuch oder Make Up ist, solange das Tragen zu einer Pflicht wird.

Ob es es für Alicia Keys nun nur ein PR-Gag ist, wie es ihr Kritiker vorwerfen, oder es tatsächlich aus Überzeugung und Freiheitswille geschieht, kann nur sie beantworten. Aber selbst wenn es nur Marketing ist, dann ist es wenigstens mal eine Kampagne, die eine sinnvolle Diskussion auslöst und der Gesellschaft einen Spiegel vorhält.

► Deine Meinung interessiert uns! Schreibe uns hier, oder auf unsere Facebook-Seite, was Du denkst!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s