Hinterlasse einen Kommentar

#TVOG Blind Audition 3: Die Geschichte von Arroganz und Bescheidenheit

Die dritte Blind Audition von The Voice of Germany hat relativ unbemerkt eine feine Geschichte erzählt. Sie handelte von Arroganz und Bescheidenheit. Von Selbstüberschätzung und Demut. Von einem, der wieder heimfuhr und einem, der das Publikum zum weinen brachte.

Den Auftakt machte am Donnerstagabend Jesse Kolb. Der zog als Freund von Tiffany Kemp schon in der letzten Staffel die Aufmerksamkeit durch leicht übertriebene Tanzeinlagen im Publikum auf sich. „Letztes mal im Publikum, jetzt als Kandidat, nächstes Jahr werde ich in der Jury sitzen…“. Während man das Zitat noch als Scherz sah, nervte der neue Rapper von „Snap“ (Ihr wisst schon, damals, in den 90ern… ) noch mit diversen anderen Aussagen. Er wäre Profi, fühle sich eher so als Leader-Typ, King dies und das.
Seine Version von „Numb/Encore“ fiel nicht nur bei uns, sondern auch bei den Coaches durch.

TVOG2016_Dehua_TVOG_33I8648 - KopieSehr viel demütiger, emotionaler und insgesamt einfach sympathischer, wirkte der letzte Kandidat des Abends. Die Rede ist von Dehua Hu, der mit seinem Song „Talking to the moon“ den Coaches die Tränen in die Augen trieb. Der gebürtige Chinese mit dem großen Wissensdurst durfte auch noch ein Versprechen an seine Mutter einlösen und für sie einen Song in der Landessprache ansingen. Drei Jahre hatte er sie nun nicht mehr gesehen und diese Einlage sorgte ganz ohne „Emotionalisierung“ durch die Produktion für einen Gänsehautmoment.
Dehua Hu entschied sich am Ende für das Team von Samu Haber.

Einige Kandidaten kamen relativ überraschend auch nicht in die nächste Runde. Lina Marie Walbracht beispielsweise, die genauso wie Laura-Jane „sprechende Nähmaschine“ Fischer, durchaus auf dem Niveau vieler anderer Blinds-Gewinner sangen, aber trotzdem keinen Coach überzeugen konnten.
Deutlich verständlicher war die Entscheidung bei Siti Nortasha Dayang und Julien Alexander Blank. Besonders bei dem großen Nirvana-Fan fiel es auf, dass die oberen Töne irgendwie fehlten. Yvonne ließ dem jungen Grunge-Rocker aber explizit wissen, er solle sich noch einmal bewerben.

TVOG2016_Robin_TVOG_33I9287 - KopieEin erfolgreicher Abend wurde es für Friedemann Petter („Jackpot“), der vor allem Yvonne Catterfeld zu überzeugen wusste: Friedemann geht nämlich auf die gleiche Uni, wie einst die Sängerin. Nun übernimmt sie auch sein Coaching bei TVOG.
Überzeugen konnte uns auch die „Always“-Version von Victoria Mishenko. Kein Wunder, dass Bon Jovi Fan Samu Haber sie gern im Team gehabt hätte, aber auch sie entschied sich für das Team von Yvonne Catterfeld.

Während es Robin Resch, der sein Glück ohne die Band und nur mit seiner Gitarre suchte, deutlich unangenehm schien, dass Bourani ihn seinen Musikpreis in die Hand drückte, er entschied sich auch später für Samu, war es bei Lucie Fischer die eigene Kamera, die uns unangenehm war. Wenn man sich in einem TV-Studio voller Kameras bewegt, ist dieser Zwang, alles selbst filmen zu wollen, irgendwie sinnlos. Hier konnte Andreas Bourani dann aber punkten. Allerdings war er auch der einzige Coach, der sich für die junge Sängerin umdrehte. Sein Team wurde auch noch von Anna-Marie Nemetz, einem Modell und Stimme der Band „Boxer“, verstärkt.
Zuwachs bekam auch das Team Fanta: Shpresim Ahmeti und der Schweizer Handwerker Lukas Räuftlin werden in der Battle Round unter der Flagge von Michi und Smudo antreten.

TVOG2016_Friedemann_TVOG_89A5832 - Kopie
Weiter geht es mit den Blind Auditions am kommenden Sonntag um 20.15 Uhr auf SAT1. Diese Programmänderung machte sich für SAT1 übrigens am letzten Sonntag bezahlt: man eroberte den 2. Rang hinter der ARD („Tatort“) und ließ RTL mit der Formel 1 – Liveübertragung hinter sich.
Während wir auf die Stimmen der nächsten Ausgabe gespannt sind, wird man beim Sender sicherlich guter Hoffnung sein, dass sich derartige Werte noch einmal wiederholen lassen.

Bilder: SAT1, Pro7, Richard Hübner

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s