Hinterlasse einen Kommentar

#TheVoice: 1. Sing off Show – Wer ist in den Liveshows?

 

In der ersten Sing Off Show mussten die Teams von Andreas Bourani und den Fantas von jeweils 10 Talente auf 3 Liveshow-Kandidaten reduziert werden. Da dieser Modus einigen Zuschauern noch unbekannt sein dürfte, hier ein paar Infos zum Ablauf:
– die Kandidaten singen nacheinander jeweils ein Lied, welches vom Coach, respektive der Produktion, ausgesucht wurde.
– nach dem Auftritt entscheidet der Coach, ob der Kandidat auf einen der drei begehrten Stühle zum Halbfinale Platz nehmen darf.
– sind alle Stühle besetzt, muss der Coach auch entscheiden, wer für den neuen Halbfinalisten seinen Stuhl räumen muss.
Das es dabei zu Entscheidungen kommt, die der Zuschauer so nicht treffen würde, war klar. Aber das es für so viele kontroverse Meinungen in den sozialen Netzwerken führen würde, konnte man wohl nicht ahnen.
Erklärend sollte man vielleicht erwähnen, dass weder die Coaches noch die Produktion absehen konnten, wie die Kandidaten vom Publikum wahrgenommen werden. Die Blind Auditions, Battle Round und nun auch die Sing Offs, wurden bereits vorzeitig aufgezeichnet.Team Fanta Sing offs wer ist rausgeflogen

Team Fanta: Demontierte sich das Team von Michi & Smudo selbst?

Die Kandidaten von Team Fanta trafen im Vorfeld auf Robbie Williams, der ihnen bei einem Coaching-Termin mehr oder weniger wertvolle Tipps mit auf dem Weg gab.
Den Anfang machte Lara Trautmann, die uns mit einem französischen Song völlig überzeugte und einen tadellosen Auftritt ablieferte. Sie durfte, nicht nur weil sie die erste Kandidatin war, auf dem Stuhl Platz nehmen.
Mit einer weniger guten Leistung durfte dort auch anfangs Danyal Demir („Say you won`t let go“) sitzen, ehe das Trio erst einmal mit Jonny von Dahl komplettiert wurde. Der hat unbestritten eine gute Stimme und transportiert mit seinem Liedgut stets viel Gefühl, hatte es mit der Songauswahl des Coaches allerdings auch nicht leicht („Halt Dich an Deine Liebe fest“).
Es folgte der Schweizer Marc Amacher, der mit seinen Spruch „Der macht ja auch viel Musik.“ über Robbie Williams einen absoluten Klassiker ablieferte. Mit „Personal Jesus“ sang er sich ebenfalls in die Top 3. Weichen musste für ihn daraufhin Danyal Demir.
Ohne Chance mussten Florentina Krasniqi, Lukas Räuftlin und Sally Grayson direkt die Show verlassen.
Ruth Lomboto hatte sich mit ihrer starken Interpretation von Michael Jacksons „I just can`t stop loving you“ den Eintritt in den elitären Kreis verdient, stieß damit aber überraschenderweise Lara Trautmann vom begehrten Platz.
Als Yasmin Sidibe, deren Traum vom Grammy mal wieder thematisiert wurde, nach einer wirklich sehr durchwachsenen Leistung in die Top 3 sang und Jonny von Dahl rauswarf, liefen die Kommentatoren auf Twitter schon ordentlich heiß.
Den letzten Platz sicherte sich Robert Ildefonso mit dem Song „Mercy“. Hätte man nun erwartet, dass zumindest die stärkste Sängerin an diesem Abend ihren Platz sicher hatte, lag man falsch: Ruth musste ebenfalls gehen.

In den Liveshows wird Team Fanta somit von Robert Ildefonso, Yasmin Sidibe und Marc Amacher vertreten. Online gerieten die Fantas mit dieser Entscheidung sehr in die Kritik. Vermutlich sehen die Deutsch-Rapper in Marc Amacher einen neuen Andreas Kümmert, aber davon ist er unserer Meinung nach weit entfernt. Nur die gelassene Art macht keinen „Rocket Man“. Die Zuschauer sind bereits nach dem 3. Auftritt des Schweizers stark genervt vom schreienden Gesang. Im Moment ist es für uns nicht vorstellbar, dass sich diese Zielgruppe ein ganzes Konzert mit dieser Art von Musik geben wird.
Und Yasmin Sidibe? Die dürfte mit den Leistungen dieser Runde weit entfernt vom Gewinn eines Grammys sein.

Team Andreas Sing offs entscheidung

Team Andreas korrigiert die „Frauenquote“

In den Top 10 von Andreas Bourani war mit der 19jährigen Lucie Fischer nur eine Frau zu finden. Dies sollte sich am heutigen Abend zwar auch nicht ändern, das wäre ja gar nicht möglich gewesen, aber das Verhältnis wurde zumindest korrigiert.
Als „Promi-Coach“ hatte man hier die Sängerin Emeli Sande verpflichtet.

Der Auftritt des späteren Halbfinalisten Michael Caliman erinnerte stark an die „Mini Playback Show“. Passend zum Song „Nothing Compares to you“ stylte man den Friseur wie eine sehr blasse Version des verstorbenen Prince.
Nach ihm traten Bünyamin Yazici („Chöre“) und Steven Sylvester Ludkowski („Don`t lose my number“) auf und gesellten sich natürlich erst einmal zu Michael auf den Stühlen zum Halbfinale.

Joel Guzman, der sein Promi-Coaching verpasste, weil er in seiner Schule unterrichten musste, sang sich mit einer überzeugenden Leistung („Georgia on my Mind“) auf den Platz von Steven. Es sollte später eine große Überraschung werden, dass er diesen Platz nicht halten konnte.

Leon Braje flog berechtigt  nach seiner Version von „Symphonie“ raus. Weniger deutlich war das bei Daniel Moczarski („Hero“) und Neo Kaliske („Don`t look back in anger“). Eindeutig an der Songauswahl lag das direkte Ausscheiden von Jonas Hug („Save Tonight“), der als letzter Kandidat den Halbfinalisten nicht mehr gefährlich werden konnte.

Lucie Fischer stieß mit dem Song „Next to me“ Bünyamin vom Stuhl. Und Tay Schmedtmann  schaffte es sogar, uns einen Song von Roger Cicero („Ich atme ein“) schmackhaft zu machen. Das dafür aber nicht der „Prince für Arme“ (O-Ton auf Twitter), sondern Joel gehen musste, schien auch unserer Meinung nach eher eine Schwächung für das A-Team zu sein.

Die Liveshow-Kandidaten von Andreas heißen also Tay Schmedtmann, Lucie Fischer und Michael Caliman.

Wie zufrieden oder unzufrieden Ihr mit diesen Entscheidungen seid, könnt Ihr uns auf unserer Facebook-Seite schreiben.

Am Donnerstag geht es auf Pro7 um 20.15 Uhr weiter mit den Teams von Yvonne Catterfeld und Samu Haber.

Bilder: SAT1, Pro7, Richard Hübner

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s