Hinterlasse einen Kommentar

Heute bei #PromiBB: Sanitäter für Bewohnerin, Zoff und Drogenbeichte

#PromiBB #PromiBigBrother


Promibb einschaltquotenHeute Abend um 22.15 Uhr folgt die erste reguläre Tageszusammenfassung von Promi Big Brother, nachdem gestern die Einzugsshow live auf Sendung ging.

Über die Interpretation Einschaltquoten waren sich Sender und Experten scheinbar nicht ganz so einig. Während „Quotenmeter“ berichtete, dass es die schwächste Quote aller Staffeln zu verzeichnen gab, sprach SAT1 offiziell, auch in Pressemitteilungen, von einem „sehr guten Start“.
Aber schauen wir nicht zurück, sondern auf den heutigen Abend….

Sanitäter für Bewohnerin

Während des Duells „Eiszeit“ müssen die Bewohner aus dem „Nichts“ um den Einzug in den Luxusbereich „Alles“ kämpfen. Für Evelyn Burdecki nimmt das Match kein so gutes Ende: sie konnte sich kaum auf den Beinen halten, wurde zuerst von Steffen von der Beeck gestützt und später dann aufgrund starker Schmerzen von einem Sanitäter behandelt.promi bb sanitäter

Steffen vs Sarah Kern

„Der Ex von Jenny“ zoffte sich gestern bereits mit Willi Herren. Der ist mittlerweile im Luxusbereich, schon eckt Steffen bei Sarah Kern an. Über Zachi Noy sagt er, er ein „in Israel bekannter Star“ und schob die Bemerkung hinterher, er sei „nicht irgendein Shoppingsender-Star“.
Das beleidigte die Kern zutiefst, sie stellte klar, man würde sie nicht nur vom Homeshopping kennen: „Du dachtest ja auch, dass Sarah Knappik bekannter ist als ich.“
Scheinbar kommen die Egos der Möchtegern-Prominenten langsam in Wallung.

Sarah Knappik: „Was haben wir denn alle gemeinsam?“
Jens Hilbert: „Augenringe!“

Sarah Knappik auf der Suche nach Übereinstimmungen unter den Bewohnern im „Nichts“.

Drogenbeichte von Willi Herren

Für die Prominenten ist es schon der 3. Tag im Big Brother Haus. Nun wurde es wohl scheinbar auch direkt Zeit für die ersten Drogenbeichte: Willi Herren macht den Anfang.
Schonungslos berichtet er seinem Aus in der Lindenstraße, von verpatzten Auftritten und sechs Aufenthalten in der Betty Ford Klinik, in der er den Entzug vom Kokain hinter sich brachte: „Ich kam mit meinem Leben nicht mehr klar, ich wollte auch nicht mehr leben.“
Wir meinen, Willi kann völlig zu Recht stolz darauf sein, den Absprung geschafft zu haben.

Bilder: Twitter/SAT1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s