3 Kommentare

Designated Survivor: Wie endete die Serie mit Tom Kirkman (Kiefer Sutherland)?

designated survivor staffel 3 seasonDie Serie Designated Survivor hat im Laufe der Zeit eine Menge Zuschauer verloren. Das ist dann auch immer ein Grund für TV-Stationen, eine Serie überraschend abzusetzen; so geschehen nun bereits nach der 2. Staffel der Politik-Serie mit Kiefer Sutherland.
Die Liste der Kritikpunkte an der Serie ist lang. Vor allem geht es auch darum, dass die Serie einst unter anderen Bedingungen startete. Die USA hatten einen schlimmen Terroranschlag hinter sich, bei der die komplette Politik-Elite des Landes ausgelöscht wurde. Eine hochkomplizierte Verschwörung war dafür verantwortlich und die Weltmacht sollte unter Führung eines Amateurs wie Phoenix aus der Asche steigen.
Irgendwann machte die Serie einen Sprung und es ging immer mehr um alltägliche Krisen im weißen Haus, politische Skandale und eher beiläufig noch um den ursprünglichen Polit-Thriller.
Trotzdem kam das Ende von Designated Survivor viel zu früh, denn die Serie hätte auch mit dieser neuen Ausrichtung noch viele Geschichten erzählen können.

Ob Designated Survivor tatsächlich noch einmal irgendwann von Netflix fortgesetzt wird, darf bezweifelt oder darauf gehofft werden. Aber bis dahin möchten wir einen kleinen Einblick auf das Ende der Serie geben, wSpoilerelches uns mit einigen Fragenzeichen zurücklässt.

In der 22. und letzten Folge der 2. Staffel soll Tom Kirkman eigentlich für die Vergehen der von ihm beauftragten Hannah Wells zur Rechenschaft gezogen werden. Stattdessen wendet er aber eine humanitäre Krise ab und gibt sich am Ende kämpferisch. Kurz und knapp verkündet er live im US-TV, er würde als unabhängiger Kandidat bei der nächsten Präsidentschaftswahl antreten und weiterhin offen, ehrlich und kompromisslos weitermachen.
Motiviert wurde er dazu von Ethan West, der sich am Ende doch irgendwie zu einem Fan des Präsidenten entwickelt hat.

Hannah Wells befindet sich am Ende auf den Rückflug von London. Dort hatte sie nicht nur der Tochter von Damian Rennett das Leben gerettet, sondern auch noch brisantes Material in ihren Besitz gebracht.
Noch im Flugzeug begutachtet sie eine Videodatei, die Kirkmans linke Hand, Emily Rhodes, schwer belastet. Das Video zeigt Emily, wie sie der russischen Agentin Valeria Poreskova einen Umschlag überreicht. Sollte Emily also in Wirklichkeit eine Verräterin sein?

Mit Ausnahme der Randnotiz, dass Kirkmans Sohn auf eine weit entfernte Universität gehen wird, werden die Geschichten der anderen Protagonisten nicht wirklich zu einem Schluss gebracht.
Die Macher der Serie haben also allen Grund, an die Türen von Netflix zu klopfen und sich für eine Fortsetzung weiter einzusetzen.

Bild: ABC


3 Kommentare zu “Designated Survivor: Wie endete die Serie mit Tom Kirkman (Kiefer Sutherland)?

  1. Ja so ein Ende habe ich mir nicht vorgestellt.
    Ich hoffe das es eine dritte Staffel geben wird.
    Ich fand sie sehr gut und interressant.

    Gefällt 1 Person

  2. Staffel 3 hätte man sich sparen können, lang gezogende Folge für Folge und dann der u glaublich Tod von Hanna Wels…was für ein schrott hat Netflix da den produzierte.

    Gefällt mir

  3. Echt coole Serie. Besonders gut spielt Agent Hannah wells leider wurde sie in der 3 Staffel ermordet! Ich hoffe es kommt eine 4 Staffel heraus wo sie auf irgend eine Art und weise überlebt hat. Echt schade um sie!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.