6 Kommentare

Wie viel Werbung im TV ist eigentlich erlaubt?

night television tv video

Minutenlang wird der Kandidat einer Castingshow vorgestellt, bis er endlich auf der Bühne steht. Die Scheinwerfer werden auf ihn gerichtet, er greift zum Mikrofon, die Musiker zählen runter…3…2… Zack! Werbung!
Und schon ist das Gestöhne in deutschen Wohnzimmern groß. Zu Recht. Aber leider muss dieser Stimmungskiller „Werbung“ halt auch sein, damit das laufende Programm irgendwie bezahlt werden kann. In diesem Moment zahlen wir eben mit unserer Freizeit und Aufmerksamkeit, als Empfänger von Werbespots.

Aber wie viel ist davon eigentlich erlaubt?

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, also ARD und ZDF, ist Werbung nur an Werktagen erlaubt. Sonn- und Feiertage hingegen sind werbefreie Zone.
Da die Sender bereits durch die üppige Rundfunkgebühr finanziert wird, erlaubt der Gesetzgeber hier auch lediglich 20 Minuten Werbung – am Tag!
Gelegentlich könnten es auch mal bis 25 Minuten werden, aber das wäre auch das Maximum.
Im Gegenzug müssen alle zusätzlichen Programme der Sender, also beispielsweise „Die Dritten“ komplett auf Werbung verzichten.

Das Privatfernsehen finanziert sich hingegen ausschließlich über Werbung. Sie dürfen pro Stunde 12 Minuten davon zeigen. Über den Tag verteilt sind das die erlaubten 20% der Sendezeit, also rund 4:48 Minuten.

Programmhinweise und Sponsoring zählen allerdings nicht mit zur Werbezeit. Das führt also so häufig dazu, dass die Sender bei Shows mit guten Einschaltquoten so viel Eigenwerbung schalten, dass der Zuschauer daheim am liebsten den Fernseher aus dem Fenster werfen möchte.

Weniger ist mehr
Fernsehmacher sind stur. Das weniger manchmal mehr sein könnte, werden sie nicht einsehen. Und auch die Werbetreibenden werden wohl nicht so schnell unserer Meinung sein, dass gut produzierte Spots in einer deutlich kürzeren, dadurch allerdings auch teureren, Unterbrechung viel eher ihr Ziel erreichen würden. Deswegen werden wir uns wohl zukünftig weiter darüber aufregen, dass wir schier endlos mit dieser „Reklame“ zugeballert werden und gefühlt zwischendurch mal die Show oder eine Serie fortgesetzt wird.

Photo by Tookapic on Pexels.com

6 Kommentare zu “Wie viel Werbung im TV ist eigentlich erlaubt?

  1. Die Lösung heißt Enigma Receiver Festplattenreceiver. Aufzeichnen, später anfangen zu schauen, bei Werbung vorspulen und zum Ende wieder live dabei sein. ;-)

    Gefällt mir

  2. Die öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten hatten einmal den Bedarf an den hohen
    Gebühren damit begründet keine Werbeunterbrechungen in laufenden Sendungen
    Zuzulassen.
    Inzwischen wird klammheimlich fast jede Sendung unterbrochen und wieder eine Gebührenerhöhung
    Durchgesetzt.
    Eine Unverschämtheit ist das.

    Gefällt mir

  3. Haben Sie eigentlich schon einmal Privat Fernsehen gesehen??????? dann müssten Sie wissen, dass Pro7 alle 15 Minuten midesten 10 Minuten werbung bring. Wer ist so doof und sieht sich so etwas an. Ich habe alle Privatsender entfernt. Weil ich es neben der Lügenwerbung zum kotzen finde, in dieser Corona Zeit Auch noch Glückspiel abzocker Werbung gesendet wird. Aber die Geldgier ist wohl größer.

    Gefällt mir

  4. Mit bedauern stelle ich fest,das die Werbung immer Perverser wird.Zum beispiel Pro7 alle 10 Minuten wird jetzt schon unterbrochen. Wie krank muss man sein um sich das an zusehen. Vielleicht sehen Sie sich mal das Australische Fernsehen an, dort gibt es nur Privat Fernsehen. Es wird KEINE SENDUND oder DOKU durch werbung unterbrochen. Sind die Australier nicht so Geldgierig oder können sie besser rechnen. Ich finde das beschämend.

    Gefällt mir

  5. Mich würde mal interessieren, wer das Programm von Pr7 zusammen stellt. Es ist schon sehr merkwürdig. Sendungen, Spielfilme und Dokus werden dort alle 10 Minuten, für die Lügenwerbung für 12 Minuten unterbrochen. Die Simsons aber komischer weise nicht. Wahrscheinlich sitzen dort verrückte. Denn normal ist das nicht. Wer sich so einen Blödsinn ansieht, tut mir sehr leid.

    Gefällt mir

  6. Ich habe mal eine Frage. Warum erzählt man Kindern, sie dürfen nicht lügen. In der Werbung sind aber 85% Lügen. Der Rest sind Übertreibungen. Denn eins ist doch klar wenn in der Werbung nicht gelogen würde, würden die Firmen nichts verkaufen. Also sagen sie ihren Kindern nicht mehr sie dürfen nicht lügen. Oder sagen sie ihnen lügen dürfen nur Erwachsene.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.