Hinterlasse einen Kommentar

Tim Mälzer empfängt Konkurrenten bei „READY TO BEEF“ auf RTL ab 15.11.

Am 15. November 2019 startet auf RTL um 20:15 Uhr „Ready to beef“.

Ready to Beef Staffel 1 - Show 1

Mario Lohninger (l.), Max Strohe (r.), Tim Mälzer
Foto: TVNOW / Pervin Inan Sertas

Die Regeln von „Ready to beef!“ sind schnell erklärt: Vier geheime Zutaten, drei Kochrunden, zwei Küchenchefs mit ihren echten Küchencrews – aber nur einen Sieger!
Zum Start der Show hat Tim Mälzer zwei bekannte Gesichter aus dem „Kitchen Impossible“-Universum zum Duell geladen: Der Österreicher Mario Lohninger (Restaurant „Lohninger“ in Frankfurt a.M.) gegen den Sternekoch Max Strohe (Restaurant „tulus lotrek“) aus Berlin! Gekämpft wird in Dreier-Teams, unter großem Zeitdruck und mit unbekannten Zutaten.

Als Gastgeber fungiert TV-Koch Tim Mälzer, der Juror ist Tim Raue. In der ersten Ausgabe werden wir Mario Lohninger und Max Strohe als Kontrahenten sehen, die wir nachfolgend ein wenig näher vorstellen möchten.

Österreichische Spitzenküche mit Twist meets Weltküche – das bietet Mario Lohninger (46) mit seinem Team im Restaurant „Lohninger“ in Frankfurt am Main. Jetzt wagt er sich gemeinsam mit seinem Vater und Sous Chef Paul Lohninger und seinem ehem. Küchenchef Dirk Schommer zu „Ready to beef!“.
Früh entdeckt Mario Lohninger seine Leidenschaft für das Kochen, denn seine Eltern führen ein Restaurant in Leogang bei Zell am See. Kein Wunder, dass sich der Österreicher mit 15 Jahren für eine Kochlehre im „Hotel Brandlhof“ entscheidet. Nach der Ausbildung arbeitet er in dem mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurant von Rudi und Karl Obauer, mit 19 Jahren geht er nach München in das Restaurant Tantris. Seine Wanderjahre führen ihn dann nach New York, Paris und Palo Alto in Kalifornien. 2004 eröffnet er den „Cocoon Club“ mit zwei Restaurants in Frankfurt am Main. Mario Lohninger wird vom Restaurantführer Gault & Millau als „Entdeckung des Jahres“ ausgezeichnet, 2006 erhält er den ersten Michelin-Stern. 2010 eröffnet er das Gourmet-Restaurants „Lohninger“. Es dauert kein Jahr bis Gault & Millau den Österreicher als „Koch des Jahres“ ehrt.

Alles nur nicht klassisch französisch – das ist das Motto von Max Strohe (36) und seinem Team im Restaurant „tulus lotrek“ in Berlin. Jetzt wagt er sich gemeinsam mit Sous Chef Gabriel Giboury und seiner ehem. Commis Chef Stella Nikolaizig zu „Ready to beef!“.
Max Strohe wird 1982 in Bonn geboren. Seine Ausbildung zum Koch absolviert er im Hotel-Restaurant „Hohenzollern“ in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Nach seiner Lehre folgen verschiedene berufliche Stationen, u.a. in Hannover und auf Kreta. 2009 lässt sich Strohe in Berlin nieder, sammelt Erfahrungen in „The Grand“, „Frau Mittenmang“ und „Parkstern“. Ende 2015 eröffnet er das Lokal „tulus lotrek“ in Berlin-Kreuzberg. Dort kreiert er außergewöhnliche Gerichte, die intuitiv, frei von allen Festlegungen und aromatisch verdichtet sind. 2016 wird seine Küche von Berlins führenden Food-Journalisten und Szenekennern ausgezeichnet und Strohe wird zum „Aufsteiger des Jahres“ gekürt. 2017 folgt für seine Kreationen der erste Michelin-Stern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.