Hinterlasse einen Kommentar

Helene Fischer: Neues Album erscheint Mitte Mai

Helene-Fischer-2016Ob man wollte oder nicht, an Helene Fischer kam man in den letzten Monaten und Jahren gar nicht vorbei. Die Sängerin mit der ausgezeichneten Stimme war nicht nur in aller Munde, so sprichwörtlich gesehen, sondern vor allem auch im Ohr. „Atemlos“, das Wort kann man schon gar nicht mehr lesen, ohne diese einschlägige Melodie im Ohr zu haben.

Nach dem sensationellen Erfolg des Albums „Farbenspiel“ kündigte Universal Music nun für Mitte Mai 2017 das neue Album von Helene Fischer an. Man glaubt es kaum, aber das wird das erste neue Material nach 3.5 Jahren werden.
Das insgesamt 8. Album wird in der offiziellen Mitteilung natürlich gelobt, auch wenn die ersten Hörproben in der Silbereisen-Show zum Teil von den Fans ziemlich kritisch gesehen wurden. Das Problem dürfte aber nicht vermeidbar sein: wer sich auf so einem hohen Level bewegte, kann das unmöglich mit dem nächsten Album noch toppen und wird zwangsläufig einige Fans enttäuschen.
Qualitativ, so heißt es seitens Universal Music, sei das Album aber auf einem absoluten Top-Niveau produziert worden.

Die Erfolge der Helene Fischer lesen sich fast schon utopisch. 30x Gold, 90x Platin und Diamant-Awards. 12 Millionen verkaufte Tonträger. 16fache ECHO-Gewinnerin. Und mehr als 850.000 Besucher haben sie auf ihre „Farbenspiel“ Stadion-Tournee live gesehen.
Man muss wohl keine hellseherischen Fähigkeiten besitzen, um davon auszugehen, dass auch das Album „Helene Fischer“ in den Charts wieder steil gehen wird.
Veröffentlicht wird es übrigens als Standard-Album mit 16 Songs, als Deluxe-Version mit 24 Titeln und als limitierte Fanbox: 24 Titel auf Doppel-CD, Bonus-CD mit den schönsten deutschen Duetten aus der Helene Fischer Show, sowie mit Notizbuch und fünf signierten Fotoprints. Also im Prinzip ist für jeden Fan wohl etwas dabei. Wenn die dann mal nicht völlig atemlos werden…

Bild: Universal Music

Hinterlasse einen Kommentar

#WrestleMania: Der letzte Kampf des Undertakers

In der letzten Nacht fand das wichtigste Wrestling-Großereignis im Jahr 2017 statt. In Orlando, Florida lud die WWE zur 33. Ausgabe von WrestleMania ein.
Obwohl man wohl kaum von einer Einladung sprechen darf, wenn man die Ticketpreise von weit über 10.000 Dollar auf dem Schwarzmarkt so berücksichtigt.
Wer so viel Geld bezahlte, hatte danach scheinbar nichts mehr zu jubeln. Zumindest herrschte zwischenzeitlich immer wieder eine Totenstille im Publikum, die nur für gelegentliche Jubelrufe, bevorzugt für die „Bösewichte“, unterbrochen wurde.
Zumindest in den beiden Hauptkämpfen der langen Wrestlingnacht wurde es dann lauter.

Der letzte Kampf des Undertaker

Mindestens einmal im Jahr quält Marc Callaway, besser als „The Undertaker“ bekannt, sich noch dazu, im Ring eine möglichst gute Leistung zu zeigen. Dies fiel der Wrestling-Legende zunehmend schwerer und man hatte von Jahr zu Jahr den Gedanken, er solle es besser gut sein lassen, bevor man ihn irgendwann raustragen muss. Entsprechend quälte die Wrestlingwelt im Vorfeld auch hauptsächlich diese eine Frage: wird dies der letzte Kampf des legendären Undertaker?

Nachdem der Liebling von Vince McMahon und von großen Teilen des Publikums so verhasste Roman Reigns unter massiven Buh-Rufen im Ring ankam, folgte der wohl letzte Einmarsch des Undertakers.
Den kompletten Weg über die 73 Meter lange Rampe wollte man ihm wohl schon nicht mehr zutrauen, nachdem in den sozialen Medien schon Witze darüber gemacht wurden.
Besonders in der Anfangsphase des Matches hatte man den Eindruck, Reigns würde sich besondere Mühe geben, die Aktionen des Undertaker gut zu verkaufen und sich selbst zurücknehmen.
Als Roman Reigns am Ende dann den Sieg gegen den, bisher erst einmal von Brock Lesnar bei einer WrestleMania besiegten, Undertaker einfahren konnte, wurde es emotional.

Während die Rückblicke auf den Kampf liefen, zog der „Deadman“ noch einmal seinen Mantel an und setzte seinen Hut auf. Nur um seine Utensilien Sekunden später gemeinsam mit den Handschuhen wieder abzustreifen und sie im Ring niederzulegen.
Er verließ den Ring und die Wrestlingwelt realisierte das Ende einer über drei Jahrzehnte andauernden Ära. Der Undertaker beendete heute Nacht seine aktive Karriere!

Undertaker letzter Kamp

Die Höhepunkte von WrestleMania 33


 

  • Schon am Freitagabend wurden unter anderem Diamond Dallas Page und Kurt Angle in die „Hall of Fame“ eingeführt. Leider verpasste die WWE die Möglichkeit, dem todkranken Leon „Vader“ White noch zu Lebzeiten diese Ehre zu erweisen.
  • Schon seit längerer Zeit versucht man, das Wrestling der Frauen auf ein neues Level zu heben. Qualitativ ist man da sicherlich auch auf einen guten Weg. Aber solange das Publikum im Stadion die Frauen-Titelkämpfe immer noch dazu nutzt, auf die Toilette zu gehen, hat diese Entwicklung wohl noch Luft nach oben.
    BILD-Reporter Enrico Ahlig berichtete zumindest von langen Schlangen vor der Toilette. Und ihm gelang dabei auch dieser Schnappschuss:

 

 

  • Nachdem John Cena und Nikki Bella das „Duell der Paare“ gegen The Miz und Maryse für sich entscheiden konnten, hätte es romantisch werden sollen. Der Heiratsantrag von John Cena wurde aber wenig stilvoll zelebriert. Schwamm drüber: Nikki hat „Ja“ gesagt und spätestens bei der Hochzeit hat man ja eine neue Chance, die ganze Geschichte etwas romantischer aufzuziehen. Hierbei sollte man die Handykameras aber nicht zu lange laufen lassen, sonst gibt es nur irgendwann wieder ähnliche Schlagzeilen, wie zuletzt die über Paige.
  • Im Kampf um die RAW Team-Gürtel wurde plötzlich ein 4. Team angekündigt. Die, schon etwas in die Jahre geratenen, Hardys kehrten – wie zuvor schon von fast allen Seiten erwartet, in die WWE zurück. Als Bonus zum neuen Vertrag gab es dann auch direkt die Tag Team Gürtel dazu: sie besiegten im Leiter-Match ihre Gegner „The Club“ [©], Enzo Amore/Big Cass und Cesaro/Sheamus.
  • Zu seinem Einzug bei WrestleMania lässt sich der „Junior Chef“ der Company immer etwas besonderes einfallen. Triple H lebt scheinbar seine Kindheitsträume aus, wenn er anstelle von Anzug und Krawatte als Rocker oder in bester „Mad Max“ Manier auftritt. Zum „Best for Business“-Gimmick passt das zwar nicht, aber es sei ihm gegönnt.
    Unter dem Schweigen des Publikums gewann aber der, auch real angeschlagene, Seth Rollins: zuletzt stand neben einer Knieverletzung auch noch eine Lungenentzündung im Raum.In Anbetracht dessen war der Kampf eine wirklich reife Leistung.
  • Im Universal Championship zwischen Bray Wyatt und Randy Orton gab es ganz neue technische Spielereien: man projizierte Bilder in bester Dschungelcamp-Manier auf den Ringboden. In Sachen Titelgewinner war man da aber weniger modern. Anstatt Bray Wyatt auch weiterhin den verdienten Push zu geben, darf mal wieder Randy Orton mit einem ziemlich seltsamen Kampfende den Titel aus dem Stadion tragen.
  • Überraschend lang dauerte der Kampf zwischen Bill Goldberg und Brock Lesnar. Da hatte man ja zwischenzeitlich schon mit einem weiteren Sekunden-Match gerechnet, nachdem Goldberg auch gar nicht den Eindruck machte, er könne noch mehr zeigen.
    Der Kampf endete übrigens mit dem Titelwechsel: mit Brock Lesnar trägt den wichtigsten RAW-Titel nun ein anderer Teilzeit-Angestellter.

Die Matches von WrestleMania 33 in der Übersicht

  • WWE Cruiserweight: Neville verteidigt seinen Titel gegen Austrien Aries
  • Andre the Giant Memorial Battle Royal: Mojo Rawley gewinnt mit Hilfe von NFL-Superstar Rob Gronkowski
  • WWE Intercontinental: Dean Ambrose verteidigt seinen Titel gegen Baron Corbin

Danach folgte die Main-Show mit folgenden Ergebnissen:

  • AJ Styles besiegt Shane McMahon
  • WWE US-Title: Kevin Owens gewinnt den Titel von Chris Jericho
  • RAW Womens-Title: Bayley verteidigt ihren Titel gegen Charlotte Flair, Sasha Banks und Nia Jax
  • RAW Tag Team-Title (Leiter-Match): der Kampf stand ganz im Zeichen der zurückkehrenden Hardys. Sie gewinnen den Titel auch gegen Titelverteidiger „The Club“, Cesaro & Sheamus, sowie Enzo Amore & Big Cass
  • Mixed Tag Team: John Cena & Nikki Bella gewinnen gegen the Miz & Maryse, es folgte im Anschluss der besagte Heiratsantrag
  • Unsanctioned Match: Seth Rollins siegt über Triple H
  • WWE Championship: Randy Orton holt sich den Titel von Bray Wyatt
  • WWE Universal-Title: Brock Lesnar besiegt den Champion Goldberg
  • Smackdown Womens-Title: Naomi gewinnt den Titel gegen Alexa Bliss, Natalya, Becky Lynch, Mickie James und Carmella
  • No Holds Barred: Roman Reigns besiegte im letzten Kampf des Abend den Undertaker, der daraufhin sein „Wrestling-Outfit“ samt Handschuhe im Ring niederlegte und sich offenbar vom aktiven Wrestling verabschiedete.

Bilder: WWE Network Livescreens


Hinterlasse einen Kommentar

"You, Me and the Apocalypse" ab Freitag, 28. April exklusiv auf Sky 1

sky_1_you_me_and_the_apocalypseGnadenlos schwarzhumorig, unerwartet und überaus menschlich: das ist die neue Dramedy-Serie „You, Me and the Apocalypse“ auf Sky 1. Im Angesicht eines Kometeneinschlags treffen sich 15 Menschen in einem Bunker, jeder aus einem anderen Winkel der Erde. Doch die zufällige Auswahl scheint einem höheren Prinzip zu folgen und mit der mysteriöse Geheimorganisation „Deus ex Machina“ zusammenzuhängen. „You, Me and the Apocalypse“ kombiniert Endzeitstimmung mit schwarzem Humor und ist ab 28. April immer freitags um 21.05 Uhr auf Sky 1 zusehen. Zudem kann die Serie über Sky On Demand, Sky Go und Sky Ticket zeitlich und räumlich flexibel abgerufen werden.

Christian Asanger, Vice President Entertainment Channels bei Sky Deutschland: „‚Im Mittelpunkt von ‚You, Me and the Apocalypse‘ steht Father Jude, gespielt von der 80er-Jahre-Ikone Rob Lowe (u.a. „St. Elmo’s Fire“), der nach ‚Parks and Recreation‘ seinen nächsten Dramedy-Hit feiert.“

Ob kettenrauchender, fluchender Priester (Rob Lowe), züchtige Nonne (Gaia Scodellaro), geflohene Gefängnisinsassin (Jenna Fisher) oder Bankangestellter (Mathew Baynton), der an seinem Geburtstag entdeckt, dass seine Frau vor Jahren mit seinem Zwillingsbruder durchgebrannt ist: Als ein Komet droht, die Erde zu zerstören, bleiben der Menschheit noch exakt 34 Tage bis zum Exodus. 15 Personen retten sich in einen Bunker – doch das Schicksal hätte sich einen schlechten Scherz erlaubt, sollten ausgerechnet sie den Neubeginn der Zivilisation begründen müssen. Oder steckt ein tieferer Plan dahinter, eventuell gesponnen von der Geheimorganisation „Deus Ex Machina“?

Text: Sky Deutschland, Bild: obs/Sky Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

Die Schlümpfe sind zurück – mit Max Giesinger, David Guetta u.v.m.

Papa Schlumpf, Schlumpfine, Schlaubi & Co singen sich durch die Pop-Charts. Ihr „verschlumpftes Album“ enthält aktuelle Hits mit verschlumpften Texten. Songs von David Guetta, Alvaro Soler, Mark Forster, Felix Jähn, Imany, Max Giesinger, Omi oder DNCE, die die Schlümpfe mit neuen, coolen Texten in ihre Welt schlumpfen.
Die Schlümpfe – „Witz erzählen“ Teaser (Glasperlenspiel „Geiles Leben“):

40 Jahre nachdem Vader Abraham die Schlümpfe zum ersten Mal an die Spitze der Charts hievte (Juni 1977) und 20 Jahre nachdem die Tekkno-Schlümpfe den Dance-Sound in deutschen Kinderzimmern etablierte (1995-1999) sind sie zurück: Anfang April erscheint nicht nur der lang ersehnte Kinofilm. Nein – bereits seit dem 10. März verschlumpfen uns die Bewohner Schlumpfhausens mit nagelneuer Popmusik. Die Schlümpfe konnten schon große Erfolge verzeichnen. Unter anderem erreichten sie mit der „Die Hitparade“ (1980) die #1 der deutschen Charts und eine Platin-Schallplatte. „Tekkno ist Cool“ blieb 55 Wochen in den Charts und machte Doppelplatin.

„Das verschlumpfte Album“ startet mit dem schlumpfigen Song „Auf meinem Fuß“ – im Original David Guetta – „Would I Lie To You“ – bei dem man sofort Lust bekommt mit Papa Schlumpf und seinen 100 Schlümpfen loszutanzen– und das, obwohl jemand auf seinem Fuß steht. Es folgen weitere Schlumpf-Hits – natürlich alles in der uns bekannten schlumpfigen Stimmlage. Die Schlümpfe schlumpfen die passenden Texte dazu: Da wird aus Glasperlenspiels „Geiles Leben“ das Lied „Witz Erzählen“, aus Imanys „Dont Be So Shy“ machen sie „Wir Haben Heute Frei“, wo sie die Langeweile wegsingen und endlich Zeit haben rauszugehen. In Omis „Hoola Hoola Hoop“ verliebt sich Schlumpfine, denn da steht ein „Cooler Cooler Schlumpf“, und im ursprünglichen „Cake By The Ocean“ von DNCE besingen die Schlümpfe den „Geburtstagskuchen“ und machen eine schlumpfig große Fete!
Auch Schlagerfans kommen mit dem neuen Album der Schlümpfe auf ihre Kosten: „Geboren Um Dich Zu Lieben“ von DJ Ötzi & Nik P. wird zum schlumpfigen „Keine Lust“. „Du Schaffst Das Schon“ – den Megahit von Klubbb3 verwandeln die Schlümpfe in „In meinem Kopf“.

„Das verschlumpfte Album“ enthält insgesamt 15 schlumpfige Hits. Es ist ein Album über Freunde, Familie und Zusammenhalt. Über das Meistern von Herausforderungen und die schlumpfige Kinderphantasie.

„Das verschlumpfte Album“ der Schlümpfe ist seit dem 10. März als CD, Download und Stream erhältlich. Der neue Kinofilm feiert am 06. April Deutschland-Premiere.

Text: MCS

Hinterlasse einen Kommentar

Staffel zwei der Historienserie "Versailles" ab 1. Mai bei Sky

sky_atlantic_versailles_2Sie gilt bislang als die teuerste und aufwändigste Serienproduktion in Europa: „Versailles“. Nun startet die zweite Staffel der opulenten Historienserie um den Aufstieg des jungen Sonnenkönigs Ludwig XIV. Ab 1. Mai stehen die ersten fünf Episoden in der Originalfassung auf Sky On Demand, Sky Go und Sky Ticket bereit, danach folgen wöchentlich jeweils eine neue Episode. Auch die erste Staffel ist auf Sky Box Sets abrufbar. Ab dem 5. Juni, immer montags ab 20.15 Uhr, ist „Versailles“ in Doppelfolgen, wahlweise auf Deutsch oder im Original, auf Sky Atlantic HD zu sehen.

„Berauschende Bilder, opulente Kostüme, eine faszinierende Geschichte um politische Intrigen, Liebe, Lust und Betrug, die an Originalschauplätzen gedreht wurde: ‚Versailles‘ ist eine faszinierende Historienserie“, sagt Peter Schulz von Sky Deutschland. „Wir freuen uns, dass wir gleich fünf neue Episoden pünktlich zum Feiertag zum Binge Watching präsentieren können.“

Die erste Staffel der aufwändigen Historienserie „Versailles“ beschrieb den Beginn des Aufstiegs von Ludwig XIV zum absolutistischen Herrscher Frankreichs sowie das prunkvolle und ausschweifende Leben des Adels. Die Handlung der zweiten Staffel setzt nun vier Jahre nach der ersten ein: Ludwigs Palast vor den Toren von Paris wird immer größer und prunkvoller, genau wie seine politische Macht. Doch je mehr er den Adel in Schach hält, desto größer blühen im Verborgenen der Hass und die Intrigen seiner Widersacher.

„Versailles“ gilt bislang als die bisher größte je in Europa gedrehte TV-Serie. Mit einem Budget von 30 Millionen Euro braucht die Produktion des französischen Senders Canal+ keinen internationalen Vergleich zu scheuen. Die kreativen Köpfe David Wolstencroft („The Escape Artist“) und Helen Mirrens Neffe Simon Mirren („Without A Trace“) zeichnen für die Drehbücher verantwortlich. Komplexe Charaktere bieten einen unglaublich spannenden Einblick in das Leben am Hof eines der bekanntesten – und mit 72 Jahren übrigens auch eines der am längsten herrschenden – Monarchen der Geschichte. Die Entscheidung, die Serie am Original-Schauplatz in Frankreich, aber in englischer Sprache zu drehen, sorgte bei den stolzen Franzosen für hitzige Debatten. Doch die Produzenten rechtfertigten dies mit der Tatsache, dass die hohen Produktionskosten von 30 Millionen Euro nur mit internationaler Beteiligung zu decken waren. Es hat sich gelohnt: Die spannende und optisch hinreißende Serie ist nicht nur für Geschichtsinteressierte ein Muss.

Bild: obs/Sky Deutschland, Text: Sky Deutschland